Gelbes Mänderle - Paederota lutea

Familie: Plantaginaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Gelbes Mänderle - <i>Paederota lutea</i></b>
Gelbes Mänderle - Paederota lutea
Bildquelle: Wikipedia User HermannSchachner; Bildlizenz: Public Domain;

luteolus: gelblich


Gelbes Mänderle - Paederota lutea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Griensteidl">Wikipedia User Griensteidl</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paederota_lutea.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paederota_lutea.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Paederota_lutea.jpg</a>Gelbes Mänderle - Paederota lutea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User HermannSchachner">Wikipedia User HermannSchachner</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Das Gelbe Mänderle ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 35 cm erreicht. Die Stängel sind aufrecht bis überhängend, und schwach kraus behaart. Die Blätter sind 3 bis 7 cm lang und 1,5 bis 3 cm breit. Der Blattrand ist auf beiden Seiten mit je über 10 Zähnen besetzt.

Der Kelch ist fünfzählig. Die Kronblätter sind gelb und 10 bis 15 mm lang. Die Staubblätter sind etwa gleich lang wie die Blütenkrone. Blütezeit ist Juni bis August. Die Früchte sind vielsamige Kapseln.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 36.


Standort

Es wächst in Felsspalten und in Gesteinsschutt, stets über Kalk in der montanen bis alpinen Höhenstufe von 1000 bis 2200 m. Es ist eine Verbandscharakterart des Potentillion caulescentis.

Verbreitung/Vorkommen

Das Gelbe Mänderle hat ein disjunktes Areal: Es kommt in den südöstlichen Gebieten der Ostalpen vor (Süd-Kärnten, Slowenien, Nordost-Italien) und in der Herzegowina (süddinarisch).
Gemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Rosmarinus officinalis - RosmarinDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige

Gelbes Mänderle - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz