Kümmelblättriger Haarstrang - Peucedanum carvifolia

Familie: Apiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Staude

<b>Kümmelblättriger Haarstrang - <i>Peucedanum carvifolia</i></b>
Kümmelblättriger Haarstrang - Peucedanum carvifolia
Bildquelle: Wikipedia User EapClochydd; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Peucedanum_carvifolia_22.jpg


Peucedanum: gr. Pflanzenname einer bitteren Doldenpflanze (peu­ke­danon); "Meisterwurz"

andere Namen: Kümmel-Haarstrang, Kümmelblatt-Haarstrang


Der Kümmel-Haarstrang wächst als ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern erreicht. Der Stängel ist wenigstens im oberen Bereich kantig gefurcht und verzweigt. Die Laubblätter sind einfach gefiedert und glänzen beiderseits, ihre Blattabschnitte sind fiederteilig, mit lineal-lanzettlichen Zipfeln.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Die doppeldoldigen Blütenstände enthalten viele Blüten. Die Doldenstrahlen sind sehr ungleich lang und auf der Innenseite (wie auch die Blattränder) rau papillös. Blütenhülle und Hüllchen bestehen aus wenigen Hüll- oder Hüllchenblättern oder fehlen. Die Blüten sind fünfzählig. Die Blütenkrone ist gelblich oder grünlichweiß und außen oft rötlich überlaufen.

Die Doppelachäne ist 4 bis 5 Millimeter lang und etwa 3 Millimeter breit.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 22.


Standort

Der Kümmel-Haarstrang gedeiht am besten auch nicht zu trockenen, humosen, tiefgründigen Lehm- oder Tonböden in Lagen mit warmem Klima. Er besiedelt frische Wiesen, frischere Halbtrockenrasen, Trockengebüsch- und Waldsäume.

Verbreitung/Vorkommen

In Mitteleuropa kommt er selten an der Saar, an der Mosel, am Mittelrhein, im südöstlichen Bayrischen Wald zwischen Laber und Isarmündung, im südlichen Schweizer Jura, in Niederösterreich, in der Steiermark und in Kärnten vor, in den Niederland und Belgien in Wiesen und auf Hochwasserdeichen entlang von Rhein und Maas, die aktuelle Verbreitung in Frankreic
Der Kümmel-Haarstrang gedeiht am besten auch nicht zu trockenen, humosen, tiefgründigen Lehm- oder Tonböden in Lagen mit warmem Klima. Er besiedelt frische Wiesen, frischere Halbtrockenrasen, Trockengebüsch- und Waldsäume.h zeigt die Verbreitungskarte des INPN. Die Schweizer Vorkommen liegen fast ausschließlich im Nordwesten (Jura).
Dr. Koll Gemmoextrakt: Wolliger Schneeball – Viburnum LantanaDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayDr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – Edeltanne

Kümmelblättriger Haarstrang - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Feuchte: frisch; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz