Eirunde Teufelskralle - Phyteuma ovatum

Familie: Glockenblumengewächse

Kategorie: Alpenpflanze  

Eirunde Teufelskralle Info

Phyteuma: gr. phyteuein = zeugen (Aphrodisiacum); "Teu­fels­kral­le"
ovatus: eirund

andere Namen: Hallers Teufelskralle, Eikopf-Teufelskralle

Hallers Teufelskralle ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern erreicht.

Die Grundblätter sind lang gestielt und herzförmig. Die Spreite sind etwa so lang wie breit und grob doppelt gezähnt. Die Stängelblätter sind etwas kleiner, wobei die obersten lanzettlich sind.

Die schwarzvioletten Blüten sitzen in einer dichten, eiförmigen bis zylindrischen Ähre. Die Hüllblätter sind schmal lanzettlich und kürzer als die Ähre. Vor dem Aufblühen ist die 10 bis 15 Millimeter lange Kronröhre nach oben gekrümmt. In der subalpinen Höhenstufe treten auch Pflanzen mit gelblich bis weißer Krone auf, nur die zwei Narben je Einzelblüte sind bräunlich. Die Abgrenzung gegen Phyteuma spicatum ist nicht ganz klar. Vielleicht sind diese Vertreter hybridogen.


Standort

Die Pflanze besiedelt bevorzugt frische, nährstoffreiche Wiesen und Hochstaudenfluren, Grünerlengebüsche und Buchenwälder.

Verbreitung/Vorkommen

Sie ist in den Gebirgen Süd- und Mitteleuropas verbreitet. Diese Art ist bis in eine Höhe von 2400 m NN anzutreffen. In Österreich kommt sie zerstreut in den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg vor.

Eirunde Teufelskralle Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett;
Höhe/Länge von 30cm bis 1m
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Gebirge; Staudenfluren, mont. und alp. Hochstaudenfluren; Steinrasen, Steinschuttfluren;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: doppelt gesägt, schrotsägeförmig; gesägt;
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 1000m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2200m
Bestäubungsart: Insektenbestäubung;
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Nährstoffbedarf: basenreich; nährstoffreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;

Eirunde Teufelskralle Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Campanulatae - Glockenblütige
Ordnung:
Campanulales - Glockenblumenartige
Familie:
Campanulaceae
Gattung:
Phyteuma
Art:
ovatum

Eirunde Teufelskralle Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;
Erkältungs-Entoxin®Matrix-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie R (extrem seltene Arten und Arten mit geographischen Restriktionen)





Weitere Pflanzen der Gattung Phyteuma


>> Alle Pflanzen der Gattung Phyteuma

 

QR-Code für Eirunde Teufelskralle

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz