Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea

Familie: Polygalaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Staude

<b>Kalk-Kreuzblümchen - <i>Polygala calcarea</i></b>
Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea
Bildquelle: Wikipedia User Stef1432; Bildlizenz: CC BY 2.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea07.jpg


Polygala: gr. polys = viel, gala = Milch (Futterpflanze f. Milch); "Kreuz­blume"
calcaratus: gespornt

andere Namen: Kalk-Kreuzblume


Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ghislain118">Wikipedia User Ghislain118</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ghislain118">Wikipedia User Ghislain118</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Pichard">Wikipedia User Pichard</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea_chezy-sur-marne_02_12052007_1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea_chezy-sur-marne_02_12052007_1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea_chezy-sur-marne_02_12052007_1.jpg</a>Kalk-Kreuzblümchen - Polygala calcarea; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stef1432">Wikipedia User Stef1432</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea06.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea06.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polygala_calcarea06.jpg</a>

Die Kalk-Kreuzblume wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis 20 Zentimetern. Die Stängel sind am Grund verzweigt, ausläuferartig niederliegend, ihre Enden sind aufsteigend, und sie schließen mit einer Blattrosette ab. Die Laubblätter sind mit einer Länge von 15 Millimetern sowie einer Breite von 7 Millimetern relativ groß. Aus den Blattachseln entspringen mehrere aufrechte, blütentragende und vegetative Sprossachsen mit kleineren Blättern.

Blütezeit ist von April bis Juni. Der traubige Blütenstand enthält 6 bis 20 Blüten. Die Deckblätter sind länger als der Blütenstiel. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph. Kronblätter sind meist dunkelblau. Die Flügel sind 5 bis 7 Millimeter lang und deutlich netzadrig, mit stark verzweigten Adern.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 34.


Standort

Die Kalk-Kreuzblume gedeiht am besten auf kalkreichen, steinig-mergeligen, aber humusreichen Lehm- oder Tonboden oder Löß. Sie kommt in Lagen mit ziemlich luftfeuchtem und wintermildem Klima vor. Sie besiedelt Halbtrockenrasen und lückige, lichte Trockengebüsche. Sie ist eine Mesobromion-Verbandscharakterart.

Verbreitung/Vorkommen

Die Kalk-Kreuzblume ist ein subatlantisch-westmediterranes Florenelement. Ihr relativ kleines Areal reicht im Westen vom südlichen und östlichen England als Nordgrenze über Frankreich, das südliche Belgien, Luxemburg nach Osten bis Südwestdeutschland; im Süden reicht es vom nördlichen Spanien bis ins südöstliche Frankreich. Ein weiteres Vorkommen liegt in der nordwestlichen Schweiz am Westrand des Jura. In Mitteleuropa findet man sehr seltene Vorkommen in der Eifel, im Saargebiet, in der Südpfalz, am Kaiserstuhl und am Alpensüdfuß.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige
Gemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeGemmoextrakt: Vaccinium myrtillus - HeidelbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Kalk-Kreuzblümchen - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Lößboden; steiniger Boden / Kies / Grus; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz