Schmalblättriges Laichkraut - Potamogeton angustifolius

Familie: Potamogetonaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Wasserpflanze

<b>Schmalblättriges Laichkraut - <i>Potamogeton x angustifolius</i></b>
Schmalblättriges Laichkraut - Potamogeton x angustifolius
Bildquelle: Wikipedia User Tristan He; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Potamogeton_x_angustifolius.JPG


Potamogeton: gr. potamos = Fluß, geiton = Nachbar (Stand­ort); "Laich­kraut"
angustifolius: schmalblättrig

andere Namen: Syn.: Potamogeton lucens x P. gramineus, Potamogeton ×zizii W.D.J.Koch ex Roth, Potamogeton ×babingtonii A.Benn.


Das Schmalblättrige Laichkraut ist ein Hybride zwischen Potamogeton lucens und Potamogeton gramineus.
Das Schmalblättrige Laichkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze. Es bildet ein kräftiges Rhizom mit einem Durchmesser von 3 bis 4 Millimetern. Die Wasserblätter sind stachelspitzig, dünn, durchscheinend, oft mehr oder weniger gefaltet, sitzend oder kurz gestielt, die oberen sind länger gestielt als die unteren. An der Stängelbasis sind die Wasserblätter zu Phyllodien reduziert. Die Schwimmblätter sind länger gestielt, bis 10 Zentimeter lang und 3 Zentimeter breit und mehr oder weniger ledrig.

Die Blütezeit ist von Mai bis Oktober. Der Ährenstiel ist verdickt.

Es ist die einzige Hybride in der Gattung Laichkräuter, die reichlich blüht und Früchte bildet.

Die Früchtchen sind 2,5 bis 3 Millimeter lang, es ist nicht bekannt, ob sie auch keimfähig sind.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 52.


Standort

Das Schmalblättrige Laichkraut ist eine Wasserpflanze, die in stehenden oder langsam fließenden, basen- und häufig kalkreichen, schwach meso- bis eutrophen Gewässern über sandig-kiesigem bis schlammigem Grund, in 1 bis 2, selten bis zu 5 Metern Wassertiefe wächst; es erträgt auch kurzzeitige Austrocknung und bildet dann eine Landform aus.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Schmalblättrigen Laichkrauts reicht von Europa bis zum westlichen Himalaja. Es kommt vor in Gesellschaften der Ordnung Potamogetonetalia.
Fella-Entoxin®Viscum-Entoxin® NErkältungs-Entoxin®Uresin-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz