Kriechendes Fingerkraut - Potentilla reptans

Familie: Rosengewächse - Rosaceae

Kategorie: Heilpflanze  Pionierpflanze  Alpenpflanze  

Kriechendes Fingerkraut Info

Potentilla: lat. potens = mächtig, -illa = Deminutiv (wg. der Heil­kraft); "Fin­gerkraut"
reptans: kriechend und wurzelnd

andere Namen: Kriechender Gänserich

Das Kriechende Fingerkraut ist eine mehrjährige krautige Pflanze. Sämtliche Stängel sind kriechend und an den Knoten bewurzelt. Die Ausläufer erreichen eine Länge von 30 bis 100 Zentimeter.

Die lang gestielten Laubblätter sind fünfzählig gefingert und am Rand gezähnt. Die fünfzähligen Blüten enthalten fünf goldgelbe Kronblätter. Diese stehen einzeln auf einem langen, die Laubblätter meist überragenden Stiel. Die Blüte erreicht einen Durchmesser von 17 bis 20 Millimeter. Die Griffel sind am Grund verschmälert. Die Früchte werden von Ameisen verbreitet.


Standort

Die stickstoffliebende Pflanze gedeiht bevorzugt auf feuchten Wiesen, feuchten Ruderalfluren, ruderalen Schuttfluren (etwa Bahnschotter), Straßenböschungen, Ufern und Äckern.

Verbreitung/Vorkommen

Das Kriechende Fingerkraut ist eurasiatisch verbreitet.

Sonstiges

Parasiten

Braune, erbsengroße Gallen am Wurzelhals werden durch die Gallwespe Xestophanes potentillae verursacht. Ferner parasitiert der Rostpilz Frommeëlla tormentillae, der Echte Mehltau Sphaerotheca aphanis und der Falsche Mehltau Peronospora potentillae-reptantis auf dem Kriechenden Fingerkraut. Wie auch auf anderen Fingerkrautarten, tritt auch am Kriechenden Fingerkraut der Schlauchpilz Ramularia grevilleana auf.

Kriechendes Fingerkraut Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 10cm bis 20cm
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: (Fett-) Wiesen und Weiden; Äcker, Getreidefelder, Brachen; Gebirge; gestörte Standorte: Schutt- und Kiesplätze, Wege, Straßenränder, Unkrautfluren, Stadt, Pflasterritzen, u.a.; Gewässer, Feuchtgebiete; Ufer, Dämme;
Blütenstand: Endständige Einzelblüte
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: gesägt;
Besonderheiten Blatt/Pflanze: Nebenblätter (kleine Seitenblätter am Blattgrund);
Häufigkeit: verbreitet
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1200m
Nährstoffbedarf: nährstoffreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
PH-Wert Boden: mäßig sauer; mild;
Bodenfeuchte: feucht; frisch;

Kriechendes Fingerkraut Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;
Erkältungs-Entoxin®Uresin-Entoxin®Neolin-Entoxin®
Spasmo-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz