Südtiroler Primel - Primula tyrolensis

Familie: Primulaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Südtiroler Primel - <i>Primula tyrolensis</i></b>
Südtiroler Primel - Primula tyrolensis
Bildquelle: Anton Hartinger, Atlas der Alpenflora 1882; Bildlizenz: Public Domain;

Primula: lat. prima = die erste, -ula = Deminutiv (wg. der frü­hen Blü­te­zeit); "Primel"


Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen bis zu 5 Zentimeter. Sie ist mit klebrigen, farblosen und bis 0,4 Millimeter langen Drüsenhaaren dicht bedeckt. Die grundständigen Laubblätter sind rundlich bis eiförmig und verschmälern sich rasch in den Stiel. Ihre vordere Hälfte ist fein gezähnt und sie sind fleischig.

Die Stängel sind so lang wie die Blätter und weisen ein bis zwei fast sitzende Blüten auf. Die Tragblätter sind schmal-lanzettlich und bis 8 Millimeter lang. Der bis zur Mitte eingeschnittene Kelch ist bis 8 Millimeter lang und besitzt eiförmige Zähne. Die Krone ist rosa- bis karminrot, 15 bis 25 Millimeter breit und besitzt einen weißen, drüsenhaarigen Schlund und ausgerandete Kronlappen.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli.


Gemmoextrakt: Tilia tomentosa - SilberlindeDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - WalnussbaumDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Südtiroler Primel - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz