Weiches Lungenkraut - Pulmonaria mollis

Familie: Boraginaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Frühblüher Alpenpflanze

<b>Weiches Lungenkraut - <i>Pulmonaria mollis</i></b>
Weiches Lungenkraut - Pulmonaria mollis
Bildquelle: Wikipedia User Fornax; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Pulmonaria: lat. pulmo, pulmonis = Lunge (die Blüten der Typus­art P. officinalis verändern ihre Farbe altersabhängig von rot nach blau wie Lun­gengewebe je nach Sauerstoffsättigung; vgl. Signaturenlehre); "Lun­gen­kraut"
mollis: weich, geschmeidig


Weiches Lungenkraut - Pulmonaria mollis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User DHochmayr">Wikipedia User DHochmayr</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 15 bis 50 cm. Der Stängel wächst aufrecht. Die Laubblätter sind auf der Oberseite mit glänzenden, zarten, kurzen Borsten besetzt. Sehr selten zeigen sich kleine, hellgrüne Flecken. Die grundständigen Blätter sind breit-elliptisch, etwa 20 bis 30 cm lang, spitz und in den Blattstiel verschmälert. Die obersten Stängelblätter sind 4 bis 10 cm lang, 2 bis 4 cm breit und etwas herablaufend. Der Blattstiel ist im unteren Teil schmal, im oberen allmählich breiter geflügelt. Die Blüten sitzen in ziemlich lockeren Blütenständen. Die Blütenstiele sind dicht drüsig behaart. Die Krone ist zuerst rot, dann violett und schließlich blauviolett gefärbt und wird etwa 1,5 bis 2 cm lang. Die Kronröhre ist auch unter dem Haarring noch behaart. Die Staubbeutel sind meist schwarzviolett. Die Nüsschen sind eiförmig, mehr oder weniger 4 bis 5 mm lang, anfangs kurz behaart, reif kahl und glänzend dunkelbraun bis schwarz gefärbt.


Standort

Das Weiche Lungenkraut wächst in Laubmisch-, Trocken- und Auenwäldern. Es bevorzugt meist frische, kalkhaltige Lehmböden.

Verbreitung/Vorkommen

Pulmonaria mollis kommt in Süd- und Westdeutschland, Belgien, Frankreich, Nordspanien Österreich und der Schweiz vor. In Österreich ist es zerstreut aufzufinden und potentiell gefährdet. In der Schweiz ist es selten und nur mit der Unterart P. mollis ssp. alpigena vertreten, das auch in Österreich selten zu finden ist.

Das Weiche Lungenkraut ist in Deutschland selten. Dabei tritt die P. mollis ssp. alpigena nur in den Alpen und Alpenvorland auf, während P. mollis ssp. mollis selten vor allem in Nord- und Mittelbayern und Baden-Württemberg zu finden ist. Die beiden Unterarten unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Steifheit der Behaarung und die Färbung der Blütenkrone.
Fella-Entoxin®Prostata-Entoxin® ND.-B.-Entoxin® NViscum-Entoxin® N

Weiches Lungenkraut - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: frisch; wechselfeucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Sonstiges

Die Gattung Pulmonaria ist ausgesprochen komplex und schwierig. Zwischen den einzelnen Arten existieren zahlreiche Übergänge sowie hybride Formen. Teilweise sind die spezifischen Sippen nur durch Chromosomenanalyse bestimmbar. Die Verbreitungsangaben in der Literatur sind dadurch häufig nicht vollständig bzw. falsch.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz