Hallers Küchenschelle - Pulsatilla halleri

Familie: Ranunculaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Hallers Küchenschelle - <i>Pulsatilla halleri</i></b>
Hallers Küchenschelle - Pulsatilla halleri
Bildquelle: Wikipedia User Stef1432; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri.jpg


Pulsatilla: lat. pulsare = schlagen, läuten (Blütenform); "Kü­chen­schel­le"


Hallers Küchenschelle - Pulsatilla halleri; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Epibase">Wikipedia User Epibase</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri1LEST.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri1LEST.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri1LEST.jpg</a>Hallers Küchenschelle - Pulsatilla halleri; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Epibase">Wikipedia User Epibase</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri2LEST.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri2LEST.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_halleri2LEST.jpg</a>

allers Kuhschelle ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 30 Zentimeter erreicht. Der aufrechte Stängel ist weißzottig behaart. Die Grundblätter sind nicht überwinternd sondern entwickeln sich erst mit Beginn der Blüte. Die 5 bis 7 Zentimetern lange, gefiederte Blattspreite besteht aus fiederteiligen, spitzzipfligen Teilblättern. Oberseits sind diese von 2 bis 4 Millimetern langen Seidenhaaren bedeckt.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Die Hochblätter sind an ihrer Basis verwachsen und in linealische, seidenhaarig-zottige Zipfel zerschlitzt. Die endständig, einzeln und aufrecht stehenden Blüten sind anfangs glockig und später ausgebreitet. Die meist sechs hell- bis blauvioletten, außen behaarten Blütenhüllblätter sind mit einer Länge von 20 bis 30 Millimeter eiförmig und zugespitzt. Die Früchtchen besitzen bis zu 40 Millimeter lange, behaarte Griffel in einem haarschopfigen Fruchtstand.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 32..


Standort

Vorwiegend in den subalpinen bis alpinen Höhenstufen gedeiht Hallers Kuhschelle in Höhenlagen bis zu 3000 Metern auf kalkhaltigen, trockenen Böden, auf Geröll und in Felsspalten. Hallers Kuhschelle ist nicht häufig.

Verbreitung/Vorkommen

Hallers Kuhschelle kommt in den Seealpen bis Wallis sowie in der Steiermark vor.
Dr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia MacaDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Coryllus avellana - Haselnuss

Hallers Küchenschelle - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz