Frühlings-Kuhschelle - Pulsatilla vernalis

Familie: Ranunculáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Giftpflanze Alpenpflanze

<b>Frühlings-Kuhschelle - <i>Pulsatilla vernalis</i></b>
Frühlings-Kuhschelle - Pulsatilla vernalis
Bildquelle: Wikipedia User Gbrocker; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Pulsatilla: lat. pulsare = schlagen, läuten (Blütenform); "Kü­chen­schel­le"
vernalis: Frühling-


Frühlings-Kuhschelle - Pulsatilla vernalis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User KeriMajorna">Wikipedia User KeriMajorna</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis_1200x900.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis_1200x900.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis_1200x900.jpg</a>Frühlings-Kuhschelle - Pulsatilla vernalis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Gerrit">Wikipedia User Gerrit</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis,_Seiser_Alm.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis,_Seiser_Alm.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pulsatilla_vernalis,_Seiser_Alm.JPG</a>

Die Frühlings-Kuhschelle ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 cm erreicht, fruchtend jedoch 10 bis 23 Zentimeter. Ihre hellgrünen, grundständigen Laubblätter sind einfach gefiedert, mit zwei bis drei Fiederpaaren. Sie sind auch im Winter vorhanden, erscheinen jedoch erst nach der Blüte.

Die außen violetten, innen weißen Blüten haben ein glockenartiges bis schüsselförmiges Aussehen und eine Breite bis zu 6 cm. Die Blütenhüllblätter sind außen dicht mit feinen Haaren besetzt. Dieser zottige Haarpelz, der die Pflanze vor den Extremen des Bergfrühlings schützt, hat dieser Art auch den Namen Pelzanemone eingetragen. Es sind viele Staubblätter vorhanden. Blütezeit ist April bis Juli.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.


Standort

Dabei sind ihre bevorzugten Standorte Kiefernwälder (in tieferen Lagen) und Silikat-Magerrasen. Sie liebt saure und stickstoffarme Böden mit mittlerer bis guter Basenversorgung und ist sehr lichtbedürftig.

Verbreitung/Vorkommen

Die Frühlings-Kuhschelle ist in den Alpen und Gebirgen Europas bis in Höhenlagen von 3600 m NN beheimatet. Von Ostdeutschland bis zum Alpenrand ist sie eine selten vorkommende Art, deshalb gehört sie in der Roten Liste gefährdeter Arten in Deutschland zur Kategorie 1: vom Aussterben bedroht. Sie ist besonders und streng geschützt.

In Österreich ist die Frühlings-Kuhschelle im Gebiet der Zentralalpen häufig, sonst selten. Sie fehlt im Burgenland, Wien und Oberösterreich, in Niederösterreich ist diese Art ausgestorben. Vermutlich ist sie auch im Gebiet der Böhmischen Masse ausgestorben.

Giftigkeit

Protoanemonin (auch Anemonol oder Ranunculol) ist ein Lacton der Hydroxy-penta-2,4-diensäure, welches in unterschiedliche Konzentration als Toxin in allen Hahnenfußgewächsen vorkommt.

Es wird bei Verletzung der Pflanzen freigesetzt und bei Kontakt mit der Haut oder Schleimhaut kommt es zu Vergiftungserscheinungen wie Rötung, Juckreiz oder gar Blasenbildung auf der Haut (Hahnenfußdermatitis). Bei der inneren Aufnahme beeinflusst es das Nervensystem: Es kommt zu Erbrechen, Durchfall und Schwindelanfällen, aber auch zu Krämpfen und Lähmungserscheinungen.

Es ist wirksam gegenüber Pilzen.

Beim Trocknen der Pflanze wird Protoanemonin in das ungiftige Anemonin übergeführt.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Pflanzenextrakt: Darm aktiv - Dr. Koll

Frühlings-Kuhschelle - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: mäßig frisch;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz