Sumpf-Eiche - Quercus palustris

Familie: Fagaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Laubbaum winterhart Baustoff Allergiepflanze

<b>Sumpf-Eiche - <i>Quercus palustris</i></b>
Sumpf-Eiche - Quercus palustris
Bildquelle: Wikipedia User Tournasol7; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_palustris_leaf-02.jpg


Quercus: lat. Pflanzenname; "Eiche"
palustris: sumpfig, moorig

andere Namen: Spree-Eiche, Boulevard-Eiche, Nagel-Eiche

Mitte der 1990er Jahre beschlossen der Berliner Senat sowie der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl, im neuen Berliner Regierungsviertel einige hundert Bäume zu pflanzen. Dabei entschied man sich für Eichen der Spezies Quercus palustris. Das erste Exemplar dieser Bäume wurde am 27. März 2000 in der Paul-Löbe-Allee (Nähe Reichstag) gepflanzt.

Da man allerdings befürchtete, die Tatsache, dass der Regierungssitz von Sumpf-Eichen umgeben ist, könne zu unliebsamen Wortspielen führen, benannte man die Art kurzerhand um. Die nahe gelegene Spree lieh den Bäumen den neuen Namen „Spree-Eiche“. Verschiedene Quellen widersprechen einander allerdings in der Frage, wer diese Nomenklatur veranlasst habe: Die Berliner Senatsverwaltung, Helmut Kohl oder der Pflanzer des ersten Baumes, Wolfgang Thierse (Bundestagspräsident im Jahre 2000), während Letzterer die erste Variante bestätigte.

Inzwischen übernehmen immer mehr Baumschulen und Gärtnereien die Bezeichnung „Spree-Eiche“.


Sumpf-Eiche - Quercus palustris; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User FloraUploadR">Wikipedia User FloraUploadR</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_pedunculata_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v16.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_pedunculata_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v16.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_pedunculata_%E2%80%94_Flora_Batava_%E2%80%94_Volume_v16.jpg</a>Sumpf-Eiche - Quercus palustris; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Willow">Wikipedia User Willow</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Sumpf-Eiche - Quercus palustris; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rotatebot">Wikipedia User Rotatebot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_palustris_2_(nautical2k).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_palustris_2_(nautical2k).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Quercus_palustris_2_(nautical2k).jpg</a>

Die Sumpf-Eiche erreicht als Baum eine Wuchshöhe von 15 bis 25 Metern und einen Kronendurchmesser von acht bis zwanzig Meter. Die Bäume wachsen pro Jahr rund 20 bis 30 Zentimeter.

Die sommergrünen Blätter der Sumpf-Eiche sind wechselständig, etwa sieben bis fünfzehn Zentimeter lang und ebenso breit. Im Herbst färben sich die Blätter rötlich bis scharlachrot und sind dadurch sehr dekorativ.

Die Wurzeln der Sumpf-Eiche bilden ein flaches Herzwurzelsystem.

Die Sumpfeiche wird ca.150-200 Jahre alt.


Spenglersan® Allergie-Set


Größeres Bild

Spenglersan® K-Allsan und Neolin-Entoxin® – Das Kombi-Set gegen Heuschnupfen
Mit dem Spenglersan® Allergie-Set greift die Firma Spenglersan auf zwei bewährte Komplexmittel zurück, die auf langjähriger und traditionsreicher Erfahrung beruhen und sich gegenseitig optimal ergänzen.
Neolin-Entoxin®
Homöopathisches Arzneimittel
Anwendungsgebiete:
Allergische Erkrankungen der Atemwege (Heuschnupfen)
Pharmakologische Eigenschaften
Drosera besitzt expektorierende, spasmolytische und hustenreizstillende Eigenschaften. Drosera ruft eine Hyperämie und vermehrte Sekretion der Luftröhre hervor.
Die Hauptbestandteile von Euphrasia sind das Glykosid Aucubin, Gerbstoff und ätherisches Öl. Euphrasia hat sich u.a. bei der Behandlung von Augenleiden bestens bewährt.
Grindelia robusta enthält ätherisches Öl, Harz, Saponine und Tannin und findet als Expektorans und leichtes Spasmolytikum Verwendung.
Lobelia inflata ist reich an chemisch nahe verwandten Alkaloiden. Es handelt sich um Derivate des Piperidins. Das wichtigste Alkaloid ist das Lobelin. Dieses ruft eine Erregung des Atemzentrums sowie eine Vertiefung und Vermehrung der Atemzüge hervor. Weiterhin bewirkt Lobelia inflata eine starke Schleimhautreizung (Bronchien, Rachen). Die synergistische Wirkung der Bestandteile hat sich zur Behandlung von allergischen Erkrankungen bestens bewährt.
Spenglersan® K-Allsan
Homöopathisches Arzneimittel zur nasalen Anwendung

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Sumpf-Eiche liegt im östlichen Nordamerika. Als Standorte kommen Bereiche von Flusstälern der submontanen Stufe in Frage, die auch über mehrere Wochen überflutet werden können. Sumpfgebiete werden jedoch - anders als der Name vermuten lässt - gemieden. Die Sumpfeiche gedeiht gut an normalen und mäßig trockenen Standorten.
Erkältungs-Entoxin®Fella-Entoxin®Uresin-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® N

Sumpf-Eiche - Garten/Anbau

Boden Feuchte: mäßig frisch; mäßig trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz