Färber-Eiche - Quercus velutina

Familie: Buchengewächse - Fagaceae

Kategorie: Garten  Laubbaum  Färberpflanze  

Färber-Eiche Info

Quercus: lat. Pflanzenname; "Eiche"
velutinus: samtartig, samtig

andere Namen: Quercitron-Eiche, Schwarz-Eiche

Der Baum kann Wuchshöhen von bis zu 30 Metern erreichen. Die Rinde ist außen dunkelbraun bis dunkelgrau, aber innen auffallend gelb. Schon bei relativ jungen Bäumen reißt die Rinde in kleine Felder auf, und die gelbe Färbung darunter wird sichtbar. Die jungen Zweige sind rostgelb und behaart. Die Blätter sind 12 bis 25 cm lang; sie besitzen spitze Blattlappen mit aufgesetzter, grannenartiger Spitze. Die Hauptnerven auf der Blattunterseite treten deutlich hervor. Die Eichel ist 1 bis 2 cm lang und eiförmig.


Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Färber-Eiche liegt im östlichen Nordamerika. Sie kommt vor allem im südlichen Neuengland und in den feuchten Wäldern der mittleren Staaten wie Pennsylvania, Georgia, South- und North Carolina vor.

Sonstige Verwendung

Die Rinde der Färber-Eiche wird zum Färben eingesetzt, wurde aber auch im Laufe der Geschichte in der Malerei als Farblack verwendet. Der gelbe Farbstoff ist das Flavon Quercetin (= Pentahydroxyflavon); er wird aus der inneren Rinde gewonnen. Im Handel wurde die gemahlene Rinde unter dem Namen Quercitron (der aus Quercus = Eiche und citrina = gelb zusammengesetzt wurde) vertrieben.

Färber-Eiche Steckbrief

Blütenfarbe: grün, braun oder unscheinbar;
Höhe/Länge von 10m bis 30m
Lebensraum: Gärten und Parks;
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: gebuchtet; gezähnt;
Trockenfrüchte: Nuß
Lebensdauer: Holzgewächs;
Ekzem-Entoxin® NViscum-Entoxin® NErkältungs-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz