Handlappiger Rhabarber - Rheum palmatum

Familie: Polygonáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Heilpflanze

<b>Handlappiger Rhabarber - <i>Rheum palmatum</i></b>
Handlappiger Rhabarber - Rheum palmatum
Bildquelle: Wikipedia User Rotatebot; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

palmatus: handförmig

andere Namen: Zier-Rhabarber


Handlappiger Rhabarber - Rheum palmatum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Epibase">Wikipedia User Epibase</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Rheum palmatum ist eine große, kräftige, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 1,5 bis 2 Meter erreicht. Auch die Wurzeln und Rhizome sind kräftig. Der Stängel ist hohl und gerillt. Seine Knoten sind fast kahl oder stachlig. Die Grundblätter haben einen länglich runden Blattstiel, der ungefähr so lang wie die Spreite und kaum warzig ist. Die große Blattspreite der Grundblätter ist ungefähr so lang wie breit und misst 40 bis 60 Zentimeter. Es sind fünf basale Blattadern vorhanden. Der herzförmige Blattgrund ist fingerförmig in fiederschnittige Lappen aufgeteilt. Das Blattende ist zugespitzt oder läuft spitz zu. Die Stängelblätter werden nach oben hin kleiner. Die Ochrea sind groß und erreichen bis 15 Zentimeter. Ihre Außenseite ist stachelig.

Der Blütenstand ist eine große Rispe, deren leicht flaumig behaarte Zweige sich berühren, aber nicht miteinander verwachsen sind. Der 2 bis 2,5 Millimeter lange Blütenstiel ist unterhalb seiner Mitte gegliedert. Die Blüten sind klein. Die 6 Blütenhüllblätter sind meist purpurrot, seltener gelb-weiß gefärbt. Die drei äußeren Blütenhüllblätter sind elliptisch bis kreisförmig geformt und mit einer Größe von 1 bis 1,5 Millimeter kleiner. Die Staubblätter überragen die Blütenhülle nicht. Der Fruchtknoten ist rautenförmig-eiförmig. Die Griffel sind leicht zurückgebogen. Die Narbe ist aufgeblasen.

Die Frucht ist länglich-ellipsoidisch bis länglich und misst 8 bis 9 × 7 bis 7,5 Millimeter. Ihre Flügel sind ungefähr 2,5 Millimeter breit und in der Nähe ihres Randes finden sich längs verlaufende Adern. Die Samen sind schwarz-braun und breit eiförmig.

Die Blütezeit liegt in China im Juni. Die Früchte reifen im August.


Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet von Rheum palmatum umfasst die chinesischen Provinzen Gansu, Hubei, Nei Mongol, Qinghai, Shaanxi, Sichuan, Xizang und Yunnan. Rheum palmatum wächst an Abhängen und in Tälern in Höhenlagen von 1500 bis 4400 Meter.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Die typischen Inhaltsstoffe der Wurzeln und Rhizome von Rheum palmatum sind Anthrachinone, Flavonoide, Phenolcarbonsäuren und Gerbstoffe. Sie werden in der Phytotherapie als Rhei radix (Rhabarberwurzel) zum Beispiel bei Verstopfung medizinisch genutzt.
Broncho-Entoxin® NViscum-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NFella-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz