Zwerg-Alpenrose - Rhodothamnus chamaecistus

Familie: Ericaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Strauch Alpenpflanze

<b>Zwerg-Alpenrose - <i>Rhodothamnus chamaecistus</i></b>
Zwerg-Alpenrose - Rhodothamnus chamaecistus
Bildquelle: Wikipedia User Sporti; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rhodothamnus_chamecistus_PID918-2.jpg


Rhodothamnus: gr. rhodon = Rose, thamnos = Strauch; "Zwerg­alpen­ro­se"


Zwerg-Alpenrose - Rhodothamnus chamaecistus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Enrico Blasutto">Wikipedia User Enrico Blasutto</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Zwerg-Alpenrose wächst als zierlicher, immergrüner Zwergstrauch mit aufsteigenden Zweigen und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimetern. Die Laubblätter sind wechselständig und gehäuft an den Zweigenden angeordnet. Die derben, ledrigen Laubblätter sind bis zu 15 Millimeter lang. Der Blattrand ist gezähnt und borstig behaart.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juli. Endständig stehen ein bis vier Blüten an bis 1,5 Zentimeter langen, drüsenhaarigen Blütenstielen. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind drüsig bewimpert. Die fünf rosafarbenen, selten weißen Kronblätter sind nur an ihrer Basis verwachsen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.


Standort

Als Standort werden kalkreiche sonnige Lagen, Fels- und Schuttfluren, Zwergstrauchheiden und Latschengebüsche bevorzugt. Sie ist eine Charakterart des Erico-Rhododendretum hirsuti.

Sie gedeiht in der montanen bis unteralpinen Höhenstufe in Höhenlagen zwischen 500 und 2400 Metern. In den Allgäuer Alpen steigt sie nur am Kanzberg-Plateau im Tiroler Teil bis in eine Höhenlage von 2000 Meter auf.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Zwerg-Alpenrose erstreckt sich nur in den Ostalpen vom Comer See und dem Allgäu bis zu den Karawanken. In Österreich fehlt die Zwerg-Alpenrose in Vorarlberg, Wien und dem Burgenland.
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Gemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll Gemmoextrakt: Olea europaea - Olive

Zwerg-Alpenrose - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz