Feld-Rose - Rosa agrestis

Familie: Rosaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Duftpflanze Heckenpflanze winterhart Dornen-Stacheln Beerenpflanze Bienenblume Strauch Alpenpflanze Pionierpflanze

<b>Feld-Rose - <i>Rosa agrestis</i></b>
Feld-Rose - Rosa agrestis
Bildquelle: Wikipedia User Abalg; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Rosa: lat. Pflanzenname nach gr. rhodon = Rose; "Rose"
agrestis: vom Acker

andere Namen: Acker-Rose, Hoher Hagedorn

Von allen Früchten enthalten die Hagebutten am meisten Vitamin C (1250 mg). Danach kommt die Sanddornbeere (200–800 mg) und die Schwarze Johannisbeere (189 mg) (je 100 g)

Feld-Rose - Rosa agrestis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Abalg">Wikipedia User Abalg</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Acker-Rose ist ein lockerwüchsiger, langästiger Strauch, der Wuchshöhen von über 2 Metern erreicht. Die gleichartigen, hakig gekrümmten Stacheln stehen meist einzeln unter den Blattachseln. Die Laubblätter sind meist siebenzählig gefiedert. Die dunkelgrün glänzenden Blättchen sind keilig verschmälert bis verkehrt-eiförmig, spitz gezähnt, zusammengesetzt drüsig und unterseits und auf der Blattrhachis mit lockeren, schwarzen Drüsen besetzt. Im Frühsommer verbreiten die Blätter beim Reiben einen Duft nach Äpfeln.

Die Blüten stehen meist einzeln, seltener zu zweit bis dritt, dann in lockeren Blütenständen. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind fiederteilig, nach der Blüte zurückgebogen und bald abfallend. Die fünf freien, blass rosafarbenen bis fast weißlichen Kronblätter sind sehr breit verkehrt-eiförmig und vorne mäßig tief herzförmig eingebuchtet. Das Griffelköpfchen ist verlängert, kahl, der Griffelkanal schmal und unter 1 Millimeter im Durchmesser.

Die Frucht ist kugelig bis eiförmig, glatt und bei Reife scharlachrot.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 35 oder 42.


Standort

Sie übersteigt in den Kalkalpen kaum Höhenlagen von über 1200 Metern. Die Acker-Rose besiedelt in Mitteleuropa Waldränder, lichte Laubwälder und geht auch in Auwälder. Die Acker-Rose braucht tiefgründige, lockere etwas humus- und kalkhaltige, nicht zu trockene Lehm- oder Tonböden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Acker-Rose ist ein submediterran-subatlantisches Florenelement. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von den Mittelmeerländern mit den Atlasländern bis zum Süden der Britischen Inseln, dem südlichen Mitteleuropa und den Alpen. Das Hauptverbreitungsgebiet der Acker-Rose liegt in Süd- und Westeuropa. Sie kann sich in Mitteleuropa nur an Standorten mit wintermildem Klima halten. Manche mitteleuropäische Standorte sind möglicherweise durch menschliche Einwirkung entstanden, also nicht eigentlich ursprünglich. In Mitteleuropa kommt sie im Tiefland nur sehr vereinzelt vor (beispielsweise zwischen Kiel und Lübeck), auch sonst ist sie in Mitteleuropa sehr selten und fehlt in größeren Gebieten. In Österreich und in der Schweiz ist sie selten.

Inhaltsstoffe

Das Fruchtfleisch der im Spätherbst geernteten Früchte entsteht aus dem fleischigen Blütenboden, ist süßsauer und reich an Vitaminen, insbesondere Vitamin C (Ascorbinsäure), aber auch Vitamin A, B1 und B2.
Dr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia MacaDr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - Esche

Feld-Rose - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz