Samt-Rose - Rosa sherardii

Familie: Rosáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Duftpflanze Heckenpflanze winterhart Dornen-Stacheln Bienenblume Strauch Beerenpflanze Alpenpflanze

<b>Samt-Rose - <i>Rosa sherardii</i></b>
Samt-Rose - Rosa sherardii
Bildquelle: Wikipedia User Franz Xaver; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Rosa: lat. Pflanzenname nach gr. rhodon = Rose; "Rose"

andere Namen: Sherard-Rose, Sammet-Rose

Von allen Früchten enthalten die Hagebutten am meisten Vitamin C (1250 mg). Danach kommt die Sanddornbeere (200–800 mg) und die Schwarze Johannisbeere (189 mg) (je 100 g)

Die Samt-Rose wächst als reich verzweigter, kurzastiger Strauch, der Wuchshöhen von bis zu 2 Metern erreicht. Die Rinde der jungen Zweige ist bereift. Die Stacheln sind gerade oder gebogen.

Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreite ist unpaarig gefiedert mit selten drei, meist fünf oder sieben Fiederblättchen. Die Blattspindel ist filzig behaart. Die Fiederblättchen sind elliptisch bis breit eiförmig, doppelt gezähnt, matt graugrün, beiderseits dicht behaart und unterseits drüsig.

Mehrere Blüten stehen in Trugdolde zusammen. Die zwittrigen Blüten sind bei einem Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind spärlich gefiedert, dicht drüsig behaart, nach der Anthese aufrecht und noch auf der reifen Hagebutte erhalten. Die fünf Kronblätter sind lebhaft rosarot mit heller Mitte. Die Griffel sind kurz und frei. Die Narben sind weißwollig behaart.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli.

Die bei Reife roten Hagebutten sind ei- bis kreiselförmig, 1,2 bis 2 cm dick und drüsenborstig.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 28, 35 oder 42.


Standort

Die Samt-Rose ist basenhold, d. h., sie bevorzugt basische Böden. Sie besiedelt trockene Felsgebüsche, Waldränder, Hecken, Straßen und Wegränder und Graudünen. Sie ist in Mitteleuropa eine Charakterart des Corylo-Rosetum vosagiacae aus dem Verband Berberidion.

Verbreitung/Vorkommen

Die Samt-Rose kommt in Europa vor (mit Ausnahme der Apeninnenhalbinsel). Es gibt Fundorte in Deutschland, in der Schweiz, im Vereinigten Königreich, in Irland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Polen, in der früheren Tschechoslowakei, im früheren Jugoslawien, in Bulgarien, Spanien sowie Frankreich.

Inhaltsstoffe

Das Fruchtfleisch der im Spätherbst geernteten Früchte entsteht aus dem fleischigen Blütenboden, ist süßsauer und reich an Vitaminen, insbesondere Vitamin C (Ascorbinsäure), aber auch Vitamin A, B1 und B2.

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Es ist sehr schwer die viefältigen stark bastartisierenden Sippen der Gattung Rosa zu unterscheiden. Alle Früchte der Gattung Rosa eignen sich zur Herstellung von Vitamin-C haltiger Marmelade bzw. Vitamin C-haltigen Tees.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - Wacholder

Samt-Rose - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz