Balsam-Weide - Salix pyrifolia

Familie: Salicaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Laubbaum Hummelblume Frühblüher

<b>Balsam-Weide - <i>Salix pyrifolia</i></b>
Balsam-Weide - Salix pyrifolia
Bildquelle: Britton, N.L., and A. Brown. 1913. An illustrated flora of the northern United States, Canada and the British Possessions. 3 vols. Charles Scribners Sons, New York. Vol. 1 596.; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Salix_pyrifolia_BB-1913.png


Salix: lat. Pflanzenname, evtl. abgeleitet. von kelt. sal = na­he, lis = Was­ser, Abl. nicht gesichert; "Weide"


Die Balsam-Weide ist ein bis zu 7 Meter hoher, reich verzweigter Baum mit schlanken Ästen. Die Zweige sind glänzend rotbraun und kahl. Die Laubblätter haben keine oder kleine und hinfällige Nebenblätter und einen 6 bis 15 Millimeter langen Stiel. Die Blattspreite ist 3 bis 10 Zentimeter lang, 2 bis 4 Zentimeter breit, eiförmig oder länglich-lanzettlich, spitz, mit mehr oder weniger herzförmiger bis abgerundeter Basis und leicht kerbig gesägtem Blattrand. Beide Seiten sind kahl, die Blattoberseite ist dunkelgrün, die Unterseite ist blaugrün und netznervig. Die Herbstfärbung ist goldgelb. Knospen und Blätter haben einen an Balsam erinnernden Geruch.

Als Blütenstände werden 3 bis 5 Zentimeter lange, gestielte Kätzchen gebildet. Die Tragblätter sind gelb oder rötlich braun und behaart. Männliche Blüten haben zwei Staubblätter. Der Fruchtknoten weiblicher Blüten ist deutlich gestielt und kahl, die Narbe ist sitzend. Als Früchte werden 7 bis 8 Millimeter lange Kapseln gebildet. Die Balsam-Weide blüht im April.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n=38.


Standort

Die Balsam-Weide wächst in kühlfeuchten Wäldern auf durchlässigen, frischen bis feuchten, sauren bis neutralen, sandig- oder kiesig-humosen, mäßig nährstoffreichen Böden an sonnigen bis lichtschattigen, sommerkühlen und winterkalten Standorten. Die Art ist frosthart. Das Verbreitungsgebiet wird der Winterhärtezone 4 zugeordnet mit mittleren jährlichen Minimaltemperaturen von -34,4 bis -28,9 °C (-30 bis -20 °F).

Verbreitung/Vorkommen

Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in Nordamerika und reicht vom subarktischen Kanada (Yukon und der Westen der Nordwest-Territorien) über den Osten und Westen Kanadas bis nach Minnesota, New York und Vermont in den Vereinigten Staaten.
D.-B.-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NNeolin-Entoxin®
Spasmo-Entoxin®

Balsam-Weide - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Sonstige Verwendung

Die Balsam-Weide wird manchmal aufgrund der beeindruckenden Herbstfärbung als Zierpflanze verwendet.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz