Zweiblütiger Steinbrech - Saxifraga biflora

Familie: Steinbrechgewächse - Saxifragaceae

Kategorie: Sukkulente  Alpenpflanze  

Zweiblütiger Steinbrech Info

Saxifraga: lat. saxum = Fels, Stein, frangere = brechen (Wur­zeln zer­spren­gen Steine (Signaturenlehre)); "Steinbrech"
biflorus: zweiblütig

Der Zweiblütige Steinbrech bildet als immergrüne krautige Pflanze lockere Polster und erreicht einschließlich des Blütenstandes Wuchshöhen zwischen 3 und 25 cm. Die Sprosse sind niederliegend bis aufsteigend. Die gegenständig angeordneten Laubblätter sind dicklich, bei einem Durchmesser von nicht mehr als etwa 4 mm fast kreisrund und auch an der Spitze abgerundet sowie höchstens punktiert. Sie werden 5 bis 9 mm lang und 3 bis 6 mm breit. Sie sind sitzend und tragen gewöhnlich auf der Oberseite an der Spitze nur eine einzige Hydathode; unterseits sind sie oft rot.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August. Die dunkelvioletten Blüten stehen zu zweit bis sechst (bis acht) an einem Stiel. Die Kelchblätter sind am Rande kurz drüsig bewimpert und 2 bis 4 mm lang. Die Staubblätter sind kürzer als die Kronblätter. Die Staubbeutel sind orange-gelb, selten ganz schwarz. Die Kronblätter sind lanzettlich bis verkehrt eiförmig, kurz und breit genagelt, stumpf oder etwas spitz, 4 bis 10 mm lang, purpurrosa bis violett, selten weiß. Der Fruchtknoten ist fast ganz unterständig mit breitem Diskus. Die Fruchtkapsel ist kugelig und 4 bis 6 mm lang. Die Samen sind eiförmig, 1 bis 1,2 mm lang und braun.

Die Art hat die Chromosomenzahl 2n = 26.


Standort

Sie wächst auf feuchten Feinschuttböden und zieht kalkarme Böden vor. Sie ist eine Charakterart des Saxifragetum biflorae (Verband: Drabion hoppeanae).

Verbreitung/Vorkommen

Der Zweiblütige Steinbrech kommt fast ausschließlich in den Höhenlagen der Zentralalpen (Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich) vor. Ostalpen, Seealpen. Angaben aus dem Allgäu beziehen sich nach neueren Untersuchungen auf Hybriden Saxifraga ×kochii zwischen Saxifraga biflora und Saxifraga oppositifolia.
Der höchste Fundort ist am Südgrat des Doms in der Mischabelgruppe (Wallis) mit 4450 m dokumentiert.

Zweiblütiger Steinbrech Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett; rot, rosa oder purpurn;
Höhe/Länge von 1cm bis 30cm
Blütezeit von Juli bis August
Lebensraum: Gebirge; Mauern, Felsen, Felsspalten; Steinrasen, Steinschuttfluren;
Blütenstand: Endständige Einzelblüte
Blattstellung: mittlere Stängelblätter gegenständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig;
Behaarung: ganze Pflanze auffällig stark behaart
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m);
Höhenstufe min: 2000m
Höhenstufe max. in den Alpen: 4500m
Bodenart: steiniger Boden / Kies / Grus;
Bodenfeuchte: feucht;

Zweiblütiger Steinbrech Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht;
Adenolin-Entoxin® NN
Fella-Entoxin®D.-B.-Entoxin® NProstata-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Schweiz! Kategorie NT (Potenziell gefährdet)





Weitere Pflanzen der Gattung Saxifraga


>> Alle Pflanzen der Gattung Saxifraga

 

QR-Code für Zweiblütiger Steinbrech

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz