Dreizähniger Steinbrech - Saxifraga depressa

Familie: Saxifragaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze Sukkulente



Saxifraga: lat. saxum = Fels, Stein, frangere = brechen (Wur­zeln zer­spren­gen Steine (Signaturenlehre)); "Steinbrech"
depressus: niedergedrückt


Der Dreizähnige Steinbrech ist eine ausdauernde Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 10 Zentimeter erreicht. Sie wächst lockerrasig. Die Rosettenblätter sind bis 30 Millimeter lang, 6 bis 10 Millimeter breit, dicklich und keilförmig. Sie sind vorne meist tief dreizähnig, der mittlere Zahn ist länger. Am Rand und auf den Flächen sind die Rosettenblätter und die 0 bis 2 Stängel- und Tragblätter kurzdrüsig behaart. Der Stängel ist aufrecht, kräftig, drüsig und trägt bis zu 10 Blüten. Die Kronblätter sind 4 bis 5 Millimeter lang, weiß gefärbt, dreinervig, verkehrt-eiförmig und etwa doppelt so lang wie die Kelchzipfel. Die Kelchblätter sind stumpf eiförmig.

Blütezeit ist von Juni bis August.


Standort

Er wächst in der alpinen Stufe in schattigen Lagen auf feuchtem Schutt, meist auf Porphyr, in Höhenlagen von 2000 bis 2850 Metern. Er ist eine Charakterart des Saxifragetum depressae (Verband Androsacion alpinae).

Verbreitung/Vorkommen

Der Dreizähnige Steinbrech ist ein Endemit der westlichen Dolomiten.
Ekzem-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Uresin-Entoxin®

Dreizähniger Steinbrech - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Schatten;
Boden Beschaffenheit: Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz