Südalpen-Steinbrech - Saxifraga hostii

Familie: Steinbrechgewächse - Saxifragaceae

Kategorie: immergrün  Steingarten  Alpenpflanze  Sukkulente  

Südalpen-Steinbrech Info

Saxifraga: lat. saxum = Fels, Stein, frangere = brechen (Wur­zeln zer­spren­gen Steine (Signaturenlehre)); "Steinbrech"

Der Host-Steinbrech ist eine immergrüne, ausdauernde Pflanze, die Rosetten-Rasen oder Rosetten-Polster sowie kurze überirdische Ausläufer bildet. Sie erreicht Wuchshöhen von 20 bis 60 Zentimeter. Die Grundblätter sind deutlich gezähnt, 5 bis 10 mal so lang wie breit, zur Spitze wenig verbreitert, mehr oder weniger ausgebreitet und messen 20 bis 100 × 4 bis 11 Millimeter. Die Rispenäste haben meist (2) 5 bis 12 Blüten. Die Kronblätter sind 4 bis 8 Millimeter lang, weiß gefärbt und manchmal purpurrot gepunktet.


Standort

Die Art kommt in den Süd- und Ost-Alpen auf Kalkfelsen, in Felsspalten und auf quelligen Kalktuffen in Höhenlagen von (400) 1400 bis 2500 Meter vor.

Verbreitung/Vorkommen

Die Art kommt in den Süd- und Ost-Alpen in Frankreich und Tschechien (bei Prag) eingebürgert vor.

Sonstiges

Der Host-Steinbrech wird zerstreut als bodendeckende Zierpflanze in Steingärten genutzt.

Südalpen-Steinbrech Steckbrief

Blütenfarbe: weiß;
Höhe/Länge von 20cm bis 60cm
Blütezeit von Mai bis Juli
Lebensraum: Gebirge; Mauern, Felsen, Felsspalten; Steinrasen, Steinschuttfluren;
Blütenstand: Rispe
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gesägt;
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 400m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2500m
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;

Südalpen-Steinbrech Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden;
Broncho-Entoxin® NUresin-Entoxin®Adenolin-Entoxin® NN
Prostata-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz