Glänzende Skabiose - Scabiosa lucida

Familie: Geißblattgewächse

Kategorie: Alpenpflanze  

Glänzende Skabiose Info

Scabiosa: lat. scabis = Krätze (alte Heilpflanze gegen Haut­aus­schlag); "Skabiose"
lucidus: stark glänzend

andere Namen: Glanz-Skabiose

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 10 bis 50 Zentimeter. Die rosettigen Grundblätter sind eiförmig, gekerbt und meist kahl sowie etwas glänzend. Die Stängelblätter sind fiederschnittig mit schmalen Zipfeln und nur randlich oder unterseits auf den Nerven behaart.

Die vielen kleinen Blüten stehen in einem 2,5 bis 4 Zentimeter breiten köpfchenförmigen Blütenstand. Die rotlila Krone ist fünfteilig mit ungleichen Zipfeln. Die randständigen Blüten sind größer und strahlend. Der eigentliche Kelch ist in fünf lange, rotbraune glänzende Borsten umgewandelt. Diese sind gekielt mit Randstreifen neben der Mittelrippe.

Blütezeit ist Juli bis September.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 16.

Der trockenhäutige Außenkelch dient zusammen mit den Kelchborsten als Fallschirm bei der Verbreitung der Früchte durch den Wind.


Standort

Die kalkliebende Pflanze bevorzugt Kalkmagerrasen, Magerweiden, Föhrenwälder, felsige Hänge, Felsschutt und Flachmoorwiesen auf einer Höhe zwischen 1000 und 2700 m. Sie ist eine Charakterart der Ordnung Seslerietalia albicantis und kommt besonders oft im Caricetum ferrugineae und im Seslerio-Caricetum sempervirentis vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet umfasst die Alpen und die Gebirge von Süd- und Mitteleuropa.

Glänzende Skabiose Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett; rot, rosa oder purpurn;
Höhe/Länge von 10cm bis 50cm
Blütezeit von Juli bis September
Lebensraum: Gebirge; Gewässer, Feuchtgebiete; Magerrasen; Magerwiesen; Mauern, Felsen, Felsspalten; Mittelgebirge; Steinrasen, Steinschuttfluren; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: grundständige Blattrosette / Blätter
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gesägt;
Häufigkeit: häufig
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Zeigerpflanze: kalkarmer Boden;
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 1000m
Höhenstufe max. in den Alpen: 2700m
Nährstoffbedarf: nährstoffarm;
Bodenart: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Bodenfeuchte: feucht;

Glänzende Skabiose Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Tubiflorae - Röhrenblütige
Ordnung:
Dipsacales - Kardenartige
Familie:
Caprifoliaceae
Gattung:
Scabiosa
Art:
lucida

Glänzende Skabiose Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;
Dr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – EdeltanneGemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze JohannisbeereDr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayGemmoextrakt: Rubus idaeus - Himbeere

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz