Kleines Alpenglöckchen - Soldanella pusilla

Familie: Primulaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Alpenpflanze

<b>Kleines Alpenglöckchen - <i>Soldanella pusilla</i></b>
Kleines Alpenglöckchen - Soldanella pusilla
Bildquelle: Wikipedia User Paebi; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Soldanella_pusilla_01.jpg


Soldanella: mittel-lat. solidus, ital. soldo, "Sold" = kleines Geld­stück (Blattform); "Troddelblume"
pusillus: winzig


Kleines Alpenglöckchen - Soldanella pusilla; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Anton Hartinger, Atlas der Alpenflora 1882">Anton Hartinger, Atlas der Alpenflora 1882</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Kleines Alpenglöckchen - Soldanella pusilla; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Tigerente">Wikipedia User Tigerente</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Soldanella_pusilla.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Soldanella_pusilla.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Soldanella_pusilla.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Die Zwerg-Soldanelle ist eine immergrüne, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 2 bis 10 Zentimetern erreicht. Die bis zu 10 Millimeter breiten, rundlich-nierenförmigen Laubblätter sind grundständig, dünn.

Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Mai bis August. Sie hat einen aufrechten, blattlosen Blütenstandsschaft. Die endständigen Blüten stehen meist einzeln. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die violetten Blütenkronen sind trichterförmig mit einer Länge von 10 bis 15 Millimeter und höchstens bis auf ein Viertel eingeschnitten (die Alpen-Soldanelle bis zur Mitte).

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 40.


Standort

Die Zwerg-Soldanelle bevorzugt Schneetälchen, feuchte Stellen in schütteren alpinen Rasen und Schutt in Höhenlagen von 1600 bis 3100 Metern. Sie gedeiht am besten auf kalkarmen oder kalkfreien, sehr stickstoffarmen, feucht-nassen, humusreichen, steinigen, lange schneebedeckten Lehmböden. Sie bildet an ihren Standorten oft individuenreiche Bestände. An ihren Standorten entfalten sich die ersten Blüten oft schon, solange noch Schnee liegt.

Verbreitung/Vorkommen

Die Zwerg-Soldanelle ist in den Zentralalpen, Ostalpen, Karpaten, Apennin und im Balkan verbreitet. In den Nördlichen Kalkalpen kommt sie selten und nur auf entkalkten Böden vor. In den östlichen Teilen der Zentralalpen kommt sie zerstreut vor, nach Westen dehnt sich ihr Verbreitungsgebiet bis ins Kandertal aus, auch in den nördlichen Teilen der Südalpen tritt sie zerstreut auf. In Deutschland kommt sie vor allem in den Allgäuer Alpen und den Berchtesgadener Alpen vor.
Magen-Darm-Entoxin® NViscum-Entoxin® NBroncho-Entoxin® NUresin-Entoxin®

Kleines Alpenglöckchen - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Feuchte: feucht; nass;

Sonstiges

Je nach Autor gibt es von Soldanella pusilla Unterarten:

Soldanella pusilla subsp. pusilla (Syn.: Soldanella pusilla var. biflora Borbás, Soldanella pusilla f. obliqua Györffy, Soldanella pirinica F.K.Meyer, Soldanella pusilla subsp. pirinica (F.K.Meyer) J.Chrtek): Die Pflanzen erreichen ein Wuchshöhe von 4-7 cm. Die Kronzipfel sind 0,3 bis 0,7 mm breit. Die Kronröhre misst 9 bis 18 mm in der Länge und besitzt an der Mündung einen Durchmesser von 4 bis 10 (bis 12) mm. Sie kommt nur in den südlichen Karpaten Rumäniens und im Rila- und Pirin-Gebirge Bulgariens vor.
Soldanella pusilla subsp. alpicola (F.K.Meyer) J.Chrtek (Syn.: S. alpicola F.K.Meyer, S. alpina var. minor Seringe, Soldanella alpina var. cylindrica Seringe, Soldanella alpina var. uniflora Steinberger, Soldanella pusilla var. parviflora Freyn, Soldanella pusilla var. chrysosplenifolia J.Murr, Soldanella pusilla f. calcicola Vierh., Soldanella pusilla f. diversifolia Zenari, Soldanella pusilla var. carestiae Cristofolini & Pignatti): Die Pflanzen erreichen bis zu 13 cm Wuchshöhe. Die Kronzipfel sind 0,4 bis 1,2 mm breit. Die Kronröhre misst 8 bis 16 mm in der Länge und besitzt an der Mündung einen Durchmesser von 6 bis 13 (bis 16) mm. Sie kommt in den Alpen und im nördlichen Apennin vor.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz