Ries-Mehlbeere - Sorbus fischeri

Familie: Rosaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Laubbaum

<b>Ries-Mehlbeere - <i>Sorbus fischeri</i></b>
Ries-Mehlbeere - Sorbus fischeri
Bildquelle: Wikipedia User BerndH; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_01.jpg


Sorbus: lat. Name des Speierlings, evtl. von lat. sorbere = schlür­fen, kelt. sor = herb, arab. sorbet = ur­sprüngl. ein Getränk aus den Früch­ten des Spei­er­lings (Sorbus domestica); "Vogelbeere", "Eber­esche", "Speierling"

andere Namen: Fischers Mehlbeere


Ries-Mehlbeere - Sorbus fischeri; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User BerndH">Wikipedia User BerndH</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_03.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_03.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_03.jpg</a>Ries-Mehlbeere - Sorbus fischeri; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User BerndH">Wikipedia User BerndH</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_05.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_05.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sorbus_fischeri_310815c_05.jpg</a>

Die Ries-Mehlbeere Sorbus fischeri ist ein kleiner, bis zu 8 m hoher sommergrüner Baum. Die Wuchsform ist schmalpyramidal, die Borke erinnert an einen Kirschbaum. Die Laubblätter sind klein, rautenförmig-elliptisch, schon jung derb, mit glänzender dunkelgrüner Oberseite, unterseits grün- bis graufilzig. Die Sippe ist vom Blattschnitt her ähnlich der Fränkischen Mehlbeere (Sorbus franconica BORNM. ex DÜLL), der Hoppes Mehlbeere (Sorbus hoppeana N.MEY.) oder der Badischen Mehlbeere (Sorbus badensis DÜLL). Die im Frühherbst heranreifenden Früchte sind kugelig, apfelförmig bis leicht birnförmig, um 12 mm × 13 mm groß.


Standort

Die Ries-Mehlbeere wächst auf Jura-Dolomit bzw. Ries-Trümmerschutt. Die Wuchsorte liegen an Waldrändern, in Gebüsch und Saumbeständen, seltener freistehend auf Schafweiden (Hühnerberg).

Verbreitung/Vorkommen

Die Art besiedelt in einem geschlossenen Areal in über 200 Exemplaren den südöstlichen bayerischen Riesrand und einige Hügelkämme innerhalb des Rieses (Deutschland). Auf der Hochfläche wird sie rasch selten und vereinzelt. Nachweise aus Baden-Württemberg fehlen.
D.-B.-Entoxin® NViscum-Entoxin® NProstata-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz