Frühlings-Spark - Spergula morisonii

Familie: Caryophyllaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Frühlings-Spark - <i>Spergula morisonii</i></b>
Frühlings-Spark - Spergula morisonii
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Spergula: evtl. von lat. spargere = ausstreuen (viele Samen); "Spark"


Frühlings-Spark - Spergula morisonii; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Deutschlands Flora in Abbildungen 1796">Deutschlands Flora in Abbildungen 1796</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Frühlings-Spark - Spergula morisonii; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Kenraiz">Wikipedia User Kenraiz</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 3 bis 50 cm. Die ganze Pflanze ist ziemlich kahl. Die Laubblätter sind linealisch-pfriemlich, gegenständig und durch Kurztriebe scheinquirlig gebüschelt wirkend. Unterseits besitzen sie keine Längsfurche.

Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten sind fünfzählig. Die Kronblätter sind weiß, eirund, stumpflich abgerundet und decken sich gegenseitig bzw. berühren einander. Sie sind meist kürzer als die Kelchblätter. Die Blüte enthält zehn, seltener auch sechs bis acht Staubblätter. Er blüht von April bis Juni.

Die Samen sind flach zusammengedrückt, etwa 0,4 mm breit, am Rande feinpunktiert und besitzen einen breiten, strahlig-gerieften Flügelrand. Dieser ist etwa halb so breit wie das Mittelfeld.


Verbreitung/Vorkommen

Der Frühlings-Spark wächst in offenen Sandrasen, auf Flugsanddünen, Brachen und an Wegen. Er bevorzugt sommertrockene, nährstoff- und basenarme, saure, humus- und feinerdearme, lockere Sandböden. Er ist ein Flachwurzler.

Der Frühlings-Spark ist in den Sand- und Heidegebieten Norddeutschlands recht verbreitet und meist häufig. Nach Osten und Süden ist er nur noch zerstreut und vereinzelt zu finden und er fehlt vielerorts ganz.
Ekzem-Entoxin® NNeolin-Entoxin®
Prostata-Entoxin® NMagen-Darm-Entoxin® N

Frühlings-Spark - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenarm; nährstoffarm;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz