Bleiche Vogelmiere - Stellaria pallida

Familie: Caryophyllaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Bleiche Vogelmiere - <i>Stellaria pallida</i></b>
Bleiche Vogelmiere - Stellaria pallida
Bildquelle: Wikipedia User Fornax; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stellaria_pallida_W.jpg


Stellaria: lat. stella = Stern (Blüte); "Sternmiere"
pallidus: bleich


Bleiche Vogelmiere - Stellaria pallida; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rasbak">Wikipedia User Rasbak</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stellaria_pallida_Herbar.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stellaria_pallida_Herbar.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Stellaria_pallida_Herbar.jpg</a>Bleiche Vogelmiere - Stellaria pallida; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Nova">Wikipedia User Nova</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Bleiche Vogelmiere - Stellaria pallida; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User HermannSchachner">Wikipedia User HermannSchachner</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>;

Die einjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von bis zu 20 cm und ist von hellgrüner oder gelblich-grüner Farbe. Der Stängel ist einreihig behaart. Die Laubblätter sind eiförmig, kurz zugespitzt, die unteren mehr oder weniger gestielt und werden kaum länger als 1 cm.

Die Blütenstiele sind einreihig behaart. Die Kelchblätter sind zugespitzt und 2 bis 3,5 mm lang. Die Kronblätter fehlen oder sind selten winzig vorhanden. Diese Art besitzt in der Regel ein bis drei grauviolette Staubbeutel. Die Fruchtstiele sind kurz und aufrecht. Die Samen haben eine Größe von etwa 0,8 mm, sind gelblichbraun und besitzen gerundete Höcker.


Standort

Die Bleiche Vogel-Sternmiere wächst in ruderalen Gesellschaften, an Wegen und Hausmauern auf meist mäßig trockenem, nährstoffreichem, oft sandigem Boden. Sie ist etwas wärmeliebend.

Verbreitung/Vorkommen

Die Verbreitung von Stellaria pallida ist noch ungenügend bekannt. Ihre Vorkommen reichen vom Mittelmeergebiet bis nach Südschweden.

In Österreich ist sie im Pannonischen Gebiet häufig, darüber hinaus selten zu finden. In der Schweiz soll sie allgemein zerstreut vorkommen.

Die Bleiche Vogel-Sternmiere kommt in der Mitte und im Norden Deutschlands zerstreut vor. Ansonsten ist sie offenbar sehr selten.
Gemmoextrakt: Vaccinium vitis idaea - PreiselbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - HeckenroseDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2

Bleiche Vogelmiere - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: sandiger Boden / Sandboden;
Boden Feuchte: trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz