Große Telekie - Telekia speciosa

Familie: Korbblütler

Kategorie: Garten  Garten-Tip  Schnittblume  Staude  Guerilla Gardening  verwildernde Zierpflanze  

Große Telekie Info

Telekia: n. d. ungar. Grafen Teleki von Szek (19. Jhd.); "Och­sen­auge"
speciosus: prächtig

andere Namen: Großblumige Scheinaster

Die Große Telekie ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von etwa 100 bis 150 (200) Zentimeter erreicht. Die Pflanze bildet ein Rhizom aus. Die Grundblätter sind lang gestielt und ungefähr 30 Zentimeter breit. Ihre Spreite ist breit eiförmig und hat einen herzförmigen Grund. Die oberen Stängelblätter sind am Grund keilig gestutzt. Sie sind höchstens halbstängelumfassend sitzend. Meist sind 2 bis 8 Blütenköpfe vorhanden. Diese haben einen Durchmesser von 6 bis 8 Zentimeter. Die Strahlblüten sind tief goldgelb. Die Scheibenblüten sind bräunlichgelb. Die Hüllblätter sind eiförmig, die äußeren haben eine zurückgebogene, laubförmige Spitze.


Verbreitung/Vorkommen

Die Große Telekie kommt in Südost-Europa, der Nord-Türkei und im Kaukasus in Bergwald-Rändern, an Bachufern und in Hochstaudenfluren in Höhenlagen von 300 bis 2400 Meter vor. In West- und Zentral-Europa wurde die Art eingebürgert.

Heimat

Kaukasus und südosteuropäische Alpen

Sonstiges

Die Große Telekie wird zerstreut als Zierpflanze für Teichufer, Gebüschränder und Parks sowie als Schnittpflanze genutzt. Sie ist seit spätestens 1739 in Kultur.

Große Telekie Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 60cm bis 2m
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Gärten und Parks; gestörte Standorte: Schutt- und Kiesplätze, Wege, Straßenränder, Unkrautfluren, Stadt, Pflasterritzen, u.a.; Gewässer, Feuchtgebiete; Staudenfluren, mont. und alp. Hochstaudenfluren; Ufer, Dämme; Wälder, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen, Böschungen;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gesägt;
Trockenfrüchte: Achäne
Häufigkeit: selten
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Wasserbedarf: normal
Nährstoffbedarf: basenreich; nährstoffreich;
Bodenart: +/- humoser Boden;
Bodenfeuchte: feucht;

Große Telekie Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Campanulatae - Glockenblütige
Ordnung:
Asterales - Asternartige
Familie:
Asteraceae
Gattung:
Telekia
Art:
speciosa

Große Telekie Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Die Telekie benötigt nährstoffreichen, ausreichend feuchten Boden. Läßt du die abgestorbene Pflanze im Herbst einfach stehen, sorgt die Pflanze durch Selbstaussaat für ausreichend Nachwuchs.

Magen-Darm-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Matrix-Entoxin®Uresin-Entoxin®

Literatur

Bildquellenverzeichnis





Weitere Pflanzen der Gattung Telekia



 

QR-Code für Große Telekie

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz