Röhricht Brennnessel - Urtica kioviensis

Familie: Urticaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Allergiepflanze

<b>Röhricht Brennnessel - <i>Urtica kioviensis</i></b>
Röhricht Brennnessel - Urtica kioviensis
Bildquelle: Wikipedia User Stefan.lefnaer; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Urtica_kioviensis_sl4.jpg


Urtica: lat. uro = ich brenne; "Brennessel"

andere Namen: Ukrainische Brennnessel


Die Röhricht-Brennnessel ist ein sommergrüner, rosettenloser, ausdauernder Hemikryptophyt. Die Pflanze ist einhäusig, erreicht Wuchshöhen von 60 bis 200 Zentimeter und bildet ein Rhizom aus. Neben den Brennhaaren sind verstreut Borstenhaare vorhanden. Der Stängel ist am Grund liegend und bildet reichlich Wurzeln oder ist aufsteigend. Er hat einen Durchmesser von 5 bis 8 Millimeter und ist kaum kantig. Die Blattstiele sind mindestens halb so lang wie die Blattspreite. Die Oberseite der Blattspreite ist hellgrün und glänzt stark. Die Nebenblätter sind breit eiförmig und am Grund bis zu 15 Millimeter breit. Die Nebenblätter der oberen Blätter sind paarig bis zur Mitte verwachsen. Die oberen Blütenstände sind weiblich, die unteren männlich. Die männlichen Blütenstände sind in der Regel kürzer als der Blütenstiel. Das Perigon der weiblichen Blüten ist bis 2/3 geteilt, ihre Zipfel sind in der Mitte am breitesten.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August. Die Bestäubung findet durch den Wind statt, die Samen werden durch Stoßausbreitung verbreitet.


Spenglersan® Allergie-Set


Größeres Bild

Spenglersan® K-Allsan und Neolin-Entoxin® – Das Kombi-Set gegen Heuschnupfen
Mit dem Spenglersan® Allergie-Set greift die Firma Spenglersan auf zwei bewährte Komplexmittel zurück, die auf langjähriger und traditionsreicher Erfahrung beruhen und sich gegenseitig optimal ergänzen.
Neolin-Entoxin®
Homöopathisches Arzneimittel
Anwendungsgebiete:
Allergische Erkrankungen der Atemwege (Heuschnupfen)
Pharmakologische Eigenschaften
Drosera besitzt expektorierende, spasmolytische und hustenreizstillende Eigenschaften. Drosera ruft eine Hyperämie und vermehrte Sekretion der Luftröhre hervor.
Die Hauptbestandteile von Euphrasia sind das Glykosid Aucubin, Gerbstoff und ätherisches Öl. Euphrasia hat sich u.a. bei der Behandlung von Augenleiden bestens bewährt.
Grindelia robusta enthält ätherisches Öl, Harz, Saponine und Tannin und findet als Expektorans und leichtes Spasmolytikum Verwendung.
Lobelia inflata ist reich an chemisch nahe verwandten Alkaloiden. Es handelt sich um Derivate des Piperidins. Das wichtigste Alkaloid ist das Lobelin. Dieses ruft eine Erregung des Atemzentrums sowie eine Vertiefung und Vermehrung der Atemzüge hervor. Weiterhin bewirkt Lobelia inflata eine starke Schleimhautreizung (Bronchien, Rachen). Die synergistische Wirkung der Bestandteile hat sich zur Behandlung von allergischen Erkrankungen bestens bewährt.
Spenglersan® K-Allsan
Homöopathisches Arzneimittel zur nasalen Anwendung

Standort

Die Röhricht-Brennnessel wächst in Staudenfluren, Röhrichten, Auenwiesen und Auengebüschen. Sie kommt im submeridionalen bis südtemperaten Europa vor. In Deutschland ist die Art selten im Nordosten Sachsen-Anhalts an der Havel, in Mittel- und West-Brandenburg im Havelgebiet, am Müggelsee und bei Baruth sowie in Mecklenburg-Vorpommern in Teterow und im Faulenroster Holz zu finden.

Verbreitung/Vorkommen

Die Röhricht-Brennnessel ist ein Florenelement des submeridionalen bis südtemperaten, kontinentalen Europas. Vorkommen sind aus folgenden floristischen Territorien bekannt: Deutschland, Dänemark, Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Weißrussland, Ukraine, Europäisches Zentral-, Ost- und Süd-Russland sowie Israel. Der östlichste Fundort liegt am Fluss Ural. Beim Vorkommen in der israelischen Hula-Ebene wird Einschleppung durch Zugvögel vermutet.

Die deutschen Vorkommen wurden erst 1936 durch eine Arbeit des ungarischen Botanikers Bálint Zólyomi (1908–1997) bekannt. Die Röhricht-Brennnessel kommt selten im Nordosten Sachsen-Anhalts an der Havel, in Mittel- und West-Brandenburg im Havelgebiet, am Müggelsee und bei Baruth sowie in Mecklenburg-Vorpommern in Teterow und im Faulenroster Holz vor. Sie gilt bundesweit als „ungefährdet“, wird jedoch in den Roten Listen für Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern auf Länderebene als „potenziell gefährdet“ angesehen. In einer Ausgrabungsstätte bei Friesack im Havelland wurde sie anhand ihrer Früchte aus mesolithischen Schichten nachgewiesen und ihr Status als alteingesessene Art bestätigt.

In Österreich ist die Röhricht-Brennnessel auf die niederösterreichischen March- und Thaya-Auen beschränkt und wird als „gefährdet“ eingestuft.
Uresin-Entoxin®Magen-Darm-Entoxin® NAdenolin-Entoxin® NN
Fella-Entoxin®

Röhricht Brennnessel - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: feucht; frisch; nass;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz