Steinquendel-Ehrenpreis - Veronica acinifolia

Familie: Plantaginaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Steinquendel-Ehrenpreis - <i>Veronica acinifolia</i></b>
Steinquendel-Ehrenpreis - Veronica acinifolia
Bildquelle: Wikipedia User Aroche; Bildlizenz: CC BY 2.5;

Veronica: evtl. n. d. Hl. Veronica; "Ehrenpreis", "Män­ner­treu"


Vegetative Merkmale

Der Steinquendel-Ehrenpreis wächst als einjährige, krautige Pflanze, die meist nur Wuchshöhen von 5 bis 25 Zentimetern erreicht. Sie besitzt am Grunde meist mehrere, bogig aufwärts gekrümmte Seitensprosse. Der aufrechte Stängel ist im unteren Teil fast kahl, sonst spärlich flaumig drüsig behaart.

Die gegenständig angeordneten Laubblätter sind in kurzen Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die einfache Blattspreite ist eiförmig bis rundlich mit gerundeten oder schwach keilförmigen Spreitengrund. Sie sind undeutlich gesägt bis ganzrandig oder schwach gekerbt. Die unteren Laubblätter sind fast kahl und die oberen spärlich flaumig drüsig behaart sowie ganzrandig.

Generative Merkmale

Die Blütezeit liegt vorwiegend in den Monaten April bis Juni. Die Blüten stehen in lockeren, später sehr verlängerten, traubigen Blütenständen zusammen. Die Blütenstiele sind etwa ein- bis zweimal so lang wie ihre Deckblätter. Die relativ kleinen, zwittrigen Blüten besitzen eine doppelte Blütenhülle. Die Blütenkrone ist blassblau und dunkler (gestreift) geadert und besitzt einen gelblichen Schlund.

Der Fruchtstiel ist zwei- bis dreimal so lang wie der Blütenkelch. Die sehr tief spitzwinklig ausgerandete, stark abgeflachte Kapselfrucht ist so lang wie die Kelchblätter, aber überragt diese etwas und reichlich drüsig behaart.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 14 oder 16.


Verbreitung/Vorkommen

V. acinifolia kommt in West- Süd- und Südosteuropa vor. Östlich reicht sein Verbreitungsgebiet bis Südrussland und Kleinasien.
In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Art sehr selten und im gesamten Gebiet vom Aussterben bedroht. Vorkommen in Deutschland gab es vor allem im südwestlichen Gebiet, wovon die meisten jedoch inzwischen erloschen sind.
Der Steinquendel-Ehrenpreis wächst in Kleinseggengesellschaften und auf Äckern. Er bevorzugt feuchte bis nasse, kalkfreie, meist etwas dichte, tonige und sandige Lehmböden.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3Dr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. KollDr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia Maca

Steinquendel-Ehrenpreis - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz