Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata

Familie: Plantaginaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Hain-Ehrenpreis - <i>Veronica sublobata</i></b>
Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata
Bildquelle: Wikipedia User Mathe94; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata-3.jpg


Veronica: evtl. n. d. Hl. Veronica; "Ehrenpreis", "Män­ner­treu"

andere Namen: Syn.:Veronica hederifolia var. lucorum Klett & Richt., Veronica sublobata M.A.Fisch., Seichtlappen-Ehrenpreis, Ohnlappen-Ehrenpreis


Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl7.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl7.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl7.jpg</a>Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl3.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl3.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl3.jpg</a>Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl4.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl4.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl4.jpg</a>Hain-Ehrenpreis - Veronica sublobata; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stefan.lefnaer">Wikipedia User Stefan.lefnaer</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl6.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl6.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veronica_sublobata_sl6.jpg</a>

Vegetative Merkmale

Der Hain-Ehrenpreis ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 15 Zentimetern erreichen kann. Die meist aufsteigenden Stängel sind 5 bis 50 Zentimeter lang und deutlich behaart.
Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von März bis Mai. Die Deckblätter sind dünn und schwach fünflappig, wobei der mittlere Blattlappen länger als breit ist. Die lang gestielten Blüten stehen einzeln in den oberen Blattachseln.

Die mit einem von 4 bis 5 Millimeter Durchmesser relativ kleinen Blüten besitzen eine doppelte Blütenhülle. Die Kelchblätter sind dreieckig-herzförmig und auffällig lang bewimpert. Die Blütenkronen sind blasspurpurlilafarben. Der Griffel ist 0,3 bis 0,8 Millimeter lang. Blüten- und Fruchtstiel zeigen eine einzelne Haarzeile und sind oft zusätzlich abstehend behaart. Die Fruchtstiele sind im Mittel 10 bis 18 Millimeter lang und 0,8- bis 0,9-mal so lang wie ihr Deckblatt samt Stiel. Die fast kugelige, kahle Frucht enthält bis zu vier etwa 2,5 × 2,2 Millimeter große Samen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 36.


Standort

Man findet den Hain-Ehrenpreis in Auwäldern, in schattig-frischen Ruderalfluren und Hecken, in Gärten und Äckern. Er ist eine Charakterart der Ordnung Glechometalia.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Hain-Ehrenpreises erstreckt sich von Nord- und West-, über Mittel- sowie Südeuropa bis zur nördlichen Balkanhalbinsel. Fundorte gibt es im Vereinigten Königreich, in Finnland, in den Niederlanden, in Belgien, Deutschland, Österreich, in der Schweiz, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Polen, in den Baltischen Staaten, in Weißrussland, in der Ukraine, im Früheren Jugoslawien, in Rumänien, Spanien, Frankreich und Italien. In Österreich kommt der Hain-Ehrenpreis in allen Bundesländern häufig bis zerstreut vor, im westlichen Alpenraum ist er gefährdet.
Gemmoextrakt: Rubus idaeus - HimbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - EicheDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheGemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze Johannisbeere

Hain-Ehrenpreis - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: frisch; mäßig frisch;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz