Kronenlattich - Willemetia stipitata

Familie: Korbblütler - Asteraceae


Kronenlattich Info

andere Namen: Syn. Calycocorsus stipitatus (Jacq.) Rauschert.

Der Kronenlattich ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 14 bis 45 cm erreicht. Er bildet ein schiefes oder waagerechtes Rhizom. Der aufrechte Stängel ist im unteren Bereich kahl. Die Laubblätter sind in einer grundständigen Rosette angeordnet und manchmal gibt es auch noch höchstens zwei Stängelblätter. Die grundständigen Laubblätter und sind löwenzahnartig, bläulich grün, 2 bis 17 cm lang und 1,5 bis 3 cm breit. Die Stängelblätter sind viel kleiner und lanzettlich oder schuppenförmig.

In einem Gesamtblütenstand befinden sich zwei bis fünf körbchenförmige Blütenstände, oder auch nur ein einzelner Blütenkorb. Die Blütenstandsschäfte sind dicht abstehend schwarz behaart. Die Hülle ist bei einer Höhe von 10 bis 12 mm und einem Durchmesser von 7 bis 12 mm eiförmig-glockig. Die Hüllblätter sind dicht schwarz zottig behaart. In jedem Blütenkörbchen befinden sich nur zwittrige, fertile, zygomorphe Zungenblüten. Die Zungenblüten sind goldgelb und überragen die Hülle. Die hellbraunen Achänen sind 10 bis 13 mm lang und tragen oben am Beginn des Schnabels einen Kragen von Querschuppen. Der Pappus ist weiß.

Die Blütezeit liegt zwischen Juni und August.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 10.


Standort

Der Kronenlattich wächst auf sickernassen, basenreichen Sumpfböden in montanen Quellmooren, an Bachufern. Er ist eine Charakterart der Klasse der Nieder- und Zwischenmoore (Scheuchzerio-Caricetea), kommt aber auch in Calthion- oder in Cardamino-Montion-Gesellschaften vor.

Verbreitung/Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet des Kronenlattich ist auf die Gebirge Süd- und Mitteleuropas beschränkt; er kommt von den Pyrenäen und den Alpen bis zum Bayerischen Wald und auf der Balkan-Halbinsel bis Albanien vor. In Graubünden steigt er bis in Höhenlagen von 2450 Meter auf. In den Allgäuer Alpen steigt er im Kleinen Walsertal am Hochalpsee beim Widderstein bis in eine Höhenlage 1960 Meter auf.

Sonstiges

Von der Art Willemetia stipitata gibt es zwei Unterarten:

Willemetia stipitata subsp. albanica (Kümmerle & Jávorka) Kirschnerová: Sie ist unterhalb des Körbchens auffallend dicht schwarz behaart; kommt nur im früheren Jugoslawien, in Nord-Albanien und in Nord-Griechenland vor.
Willemetia stipitata subsp. stipitata: Die typische Unterart, die im restlichen Verbreitungsgebiet in Mittel- und Südeuropa vorkommt.

Kronenlattich Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 15cm bis 50cm
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Gewässer, Feuchtgebiete;
Blütenstand: Rispe
Blattstellung: grundständige Blattrosette / Blätter
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: gezähnt;
Trockenfrüchte: Achäne
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufe max. in den Alpen: 2500m
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 2Gemmoextrakt: Vaccinium vitis idaea - PreiselbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Schwarzerle – Alnus glutinosaDr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia Maca

Literatur

Bildquellenverzeichnis





 

QR-Code für Kronenlattich

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz