Naturschutz Rote Liste Gefährdung Artenschutz

Die Gefährdung von Arten wird durch die Einstufung in Rote-Liste-Kategorien wiedergegeben.


Rote Liste Schweiz

EX - Weltweit ausgestorben
RE - In der Schweiz ausgestorben
CR - Vom Aussterben bedroht
EN - Stark gefährdet
VU - Verletzlich
NT - Potenziell gefährdet
DD - Ungenügende Datengrundlage

Rote Liste Deutschland

0 - ausgestorben oder verschollen
1 - vom Aussterben bedroht
2 - stark gefährdet
3 - gefährdet
R - Extrem selten
G - Gefährdung anzunehmen
D - Daten unzureichend / ungenügend

Rote Liste Bayern

0 - ausgestorben oder verschollen
1 - vom Aussterben bedroht
2 - stark gefährdet
3 - gefährdet
R - extrem seltene Arten und Arten mit geographischen Restriktionen
V - Arten der Vorwarnliste
G - Gefährdung anzunehmen, aber Status unbekannt
D - Daten defizitär


Top 30 der geschützten Pflanzen der letzten 14 Tage:

Hohler Lerchensporn

Hohler Lerchensporn
Erscheinungsbild Der Hohle Lerchensporn ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 30 Zentimeter erreicht. Namensgebend und charakteristisch für den Hohlen Lerchensporn ist seine kugelige, etwa walnussgroße Knolle, welche einen Hohlraum umgibt, in dem sich bei älteren Pflanzen ein bis zwei Tochterknollen entwickeln. Sie dient als unterirdisches Speicher- und Überdauerungsorgan, womit der Hohle Lerchensporn zu den Geophyten gezählt wird. Zu Beginn ist die Knolle eine aus... mehr

Zweiblättriger Blaustern

Zweiblättriger Blaustern
Scilla bifolia kommt in Spanien, in Frankreich, Italien, in Süd- und Mittel-Deutschland sowie in nahe verwandten und sehr ähnlichen Kleinarten bzw. bei weiter Artauffassung in den Gebirgen des östlichen Mittelmeerraums, in der Ukraine, im Kaukasus und in Vorderasien vor. In Deutschland stößt die submediterrane Pflanze klimabedingt an ihre Verbreitungsgrenze: "In Deutschland wächst der Blaustern vor allem an Donau und Rhein sowie deren Nebenflüssen, außerdem auf bodenfeuchten Laubmischwäldern... mehr

Osterglocke

Osterglocke
Gelbe Narzissen waren ursprünglich nur in Westeuropa und im westlichen Mitteleuropa beheimatet; durch Kultivierung sind sie jedoch kaum noch autochthon anzutreffen. Als Wildpflanze (die von der Kulturform her sehr verschieden ist, z.?B. sind die Blüten erheblich kleiner) ist die Gelbe Narzisse in ihren Beständen stark bedroht und entsprechend streng geschützt. Das Pflücken wilder Narzissen ist daher auch verboten.

Wald-Schaumkraut

Wald-Schaumkraut
Cardamine flexuosa kommt in ganz Europa, Asien und in Nordost-Amerika vor. Es ist ein eurasisch-subozeanisches Florenelement. Das Wald-Schaumkraut kommt in Deutschland zerstreut bis ziemlich verbreitet vor. Nur in Ostdeutschland ist es selten anzutreffen. In den Allgäuer Alpen steigt es am Südhang des Kegelkopfs in Bayern bis zu 1900 m Meereshöhe auf.[2] In Österreich und der Schweiz ist diese Art zerstreut bis häufig.

Weinbergs-Traubenhyazinthe

Weinbergs-Traubenhyazinthe
Die Weinbergs-Traubenhyazinthe kommt ursprünglich vom Mittelmeergebiet bis Afghanistan und Pakistan vor, im südlichen Mittel- und West-Europa sowie in den USA wurde sie eingebürgert. In Deutschland gilt sie als Archäophyt[1].

Frühlings-Hungerblümchen

Frühlings-Hungerblümchen
Die Art im weiteren Sinne ist in ganz Europa und Asien verbreitet. Die Verbreitung der Kleinarten ist noch ungenügend geklärt. Es scheint, als sei Draba spathulata ebenso in Eurasien verbreitet, während Draba praecox vom Mittelmeergebiet bis Innerasien und in Mitteleuropa vorkommt. Für Österreich wurden traditionell die drei Kleinarten Draba verna s. str.(Syn.: Erophila verna), Draba spathulata und Draba praecox angegeben. Neuere Untersuchungen zeigen jedoch, dass diese Art sehr polymorph ist... mehr

Kleine Traubenhyazinthe

Kleine Traubenhyazinthe
Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist der Raum zwischen Frankreich und der Ukraine[2], wo sie in Bergwiesen, in Magerrasen, und in krautreichen Eichenwäldern vorkommt.[1] Sie gedeiht in tieferen Lagen im Galio-Carpinetum aus dem Verband Carpinion, in höheren Lagen aber im Geranio-Trisetetum aus dem Verband Polygono-Trisetion, in Arrhenathereten, im Gentiano-Brometum und in Gesellschaften der Verbände Seslerio-Mesobromion, Violion oder Molinion.[1] In Vorarlberg steigt sie bis 1200 Meter Meereshöhe... mehr

Resedablättriges Schaumkraut

Resedablättriges Schaumkraut
Das Verbreitungsgebiet umfasst Spanien bis zum Balkan, Karpaten, Sudeten und den Böhmerwald. In den Zentralalpen ist es häufig, in den nördlichen Kalkalpen selten.

Mittlerer Lerchensporn

Mittlerer Lerchensporn
Corydalis intermedia wächst in Laubmischwaldgesellschaften und Buchenwäldern. Er bevorzugt frische, nährstoffreiche, lehmige und mullige Böden. Die Art ist eine europäische Pflanze, deren Verbreitung von der Ukraine im Osten über die Balkanhalbinsel, Oberitalien, bis nach Südwestfrankreich reicht. Nach Norden dringt sie über Südschweden, Norwegen bis nach Südfinnland vor. Sie ist ein gemäßigt-kontinentales Florenelement. In Deutschland kommt der Mittlere Lerchensporn vor allem im nordöstlichen... mehr

Echte Schlüsselblume

Echte Schlüsselblume
Diese kalkliebende Art kommt in ganz Europa und Vorderasien vor, lediglich im Süden der Mittelmeerländer und im äußersten Norden ist sie nicht beheimatet. In Mitteleuropa fehlt sie im Tiefland westlich der Elbe weitgehend, im übrigen Tiefland ist sie selten, ebenso in Gebieten mit kalkfreiem Gestein. Im übrigen Mitteleuropa kommt sie zerstreut vor.

Dunkles Lungenkraut

Dunkles Lungenkraut
Pulmonaria obscura kommt von Mittelschweden, Südfinnland bis Mitteleuropa vor. Es ist ein gemäßigt-kontinentales Florenelement. In Österreich ist die Art sehr selten und gefährdet, während sie in der Schweiz verbreitet zu finden ist. Das Dunkle Lungenkraut kommt in Deutschland verbreitet bis zerstreut vor. Im Norden und im Alpenvorland ist es streckenweise selten oder fehlt ganz.

Genfer Günsel

Genfer Günsel
Der Genfer Günsel kommt in Mittel- und Osteuropa vor. Stellenweise ist sein Verbreitungsgebiet sehr disjunkt.

Gelbes Windröschen

Gelbes Windröschen
Das Verbreitungsgebiet umfasst größere Teile im eher kontinentalen Europa und Asien von der Ebene bis in mittlere Gebirgslagen (in Österreich bis 1350 m NN). Innerhalb Deutschlands ist eine großräumige Verbreitungslücke im nordwestdeutschen Tiefland vorhanden, während die kalkhaltigere, frühsommerwärmere Jungmoränenlandschaft Nordostdeutschlands sowie entsprechende Mittelgebirgsregionen in der Mitte und im Süden etwas stetiger besiedelt sind.

Gegenblättriges Milzkraut

Gegenblättriges Milzkraut
Das Gegenblättrige Milzkraut ist im subatlantischen Europa verbreitet. Es ist in Deutschland häufig, erreicht aber im Osten seine Verbreitungsgrenze. In den Alpen ist es selten bis ganz fehlend, im Schwarzwald erreicht es Höhenlagen bis 1400 Meter.

Immergrün

Immergrün
Das natürliche Verbreitungsgebiet ist das westliche und zentrale Mittelmeergebiet. Diese Art ist vielerorts eingebürgert.

Acker-Ehrenpreis

Acker-Ehrenpreis
Veronica agrestis ist von Südskandinavien bis West- und Südeuropa verbreitet. Er ist in Nordafrika zu finden und dringt östlich bis Russland vor. Ferner ist. Veronica agrestis in Nordamerika ein Neophyt. Sie kommt in Mitteleuropa meist verbreitet vor. In Deutschland ist der Acker-Ehrenpreis allgemein verbreitet, nur in Bayern kommt sie eher zerstreut vor. In Österreich findet man den Acker-Ehrenpreis in collinen bis montanen Höhenstufen zerstreut bis selten vor. In der Schweiz ist Veronica... mehr

Frühlings-Nabelnüßchen

Frühlings-Nabelnüßchen
Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt in Europa und reicht von Österreich über Slowenien und weiteren Staaten des früheren Jugoslawiens bis nach Rumänien.[5] Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet innerhalb Österreichs beschränkt sich auf das südliche Kärnten, dort wächst es in den Karawanken, im Loiblgebiet, im Rosental und besonders in Arnoldstein. In anderen Bundesländern wird es als Zierpflanze kultiviert und ist manchmal verwildert, so im Burgenland, in Niederösterreich, Oberösterreich,... mehr

Stengelumfassendes Hellerkraut

Stengelumfassendes Hellerkraut
Microthlaspi perfoliatum kommt in ganz Europa, im südwestlichen Asien und in Nordafrika vor. Es ist ein submediterranes Florenelement. Das Stängelumfassende Hellerkraut kommt in Deutschland nur in der Mitte und im Süden zerstreut bis ziemlich verbreitet vor. Im Norden und Osten ist die Art sehr selten und nur vorübergehend eingeschleppt. In Österreich tritt das Durchwachs-Kleintäschel im pannonischen Gebiet häufig, sonst zerstreut bis selten auf. Die Vorkommen erstrecken sich auf alle Bundesländer.... mehr

Kleinblütiges Schaumkraut

Kleinblütiges Schaumkraut

Zwerg-Weichsel

Zwerg-Weichsel
Das Verbreitungsgebiet der Zwerg-Kirsche erstreckt sich über Mittel- und Osteuropa vom südlichen Rheintal und der Apenninenhalbinsel über den Ostalpenrand bis nach Thüringen, zum Kaukasus und nach Westsibirien und Mittelasien.

Geflecktes Lungenkraut

Geflecktes Lungenkraut
Die Pflanze ist in weiten Teilen Europas verbreitet: westlich bis zu den Ardennen, nördlich bis in die Niederlande, Dänemark, Mittelschweden. Es fehlt in Norwegen, auf den britischen Inseln ist es nur eingebürgert. Östlich findet man das Gefleckte Lungenkraut bis Mittelrussland und den Kaukasus, südlich kommt es auf dem nördlichen Balkan und bis Mittelitalien vor.

Knollen-Lungenkraut

Knollen-Lungenkraut
In Deutschland findet man Pulmonaria montana vor allem im westlichen Gebiet, wie der Rheinprovinz und der Pfalz. Darüber hinaus ist es sehr selten oder fehlt ganz. Während die Art in Österreich nicht vorkommt, kann man sie im Schweizer Jura verbreitet finden. Darüber hinaus fehlt sie allerdings gänzlich.

Acker-Hornkraut

Acker-Hornkraut
Das Acker-Hornkraut ist auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet. In weiten Teilen Europas ist es verbreitet und häufig. In Südamerika soll sie als Neophyt vorkommen.

Stengellose Schlüsselblume

Stengellose Schlüsselblume
Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Stängellosen Schlüsselblume umfasst das westliche und südliche Europa. Im Norden reicht das Verbreitungsgebiet vom mittleren Norwegen über England, Dänemark, Norddeutschland, die Niederlande, Belgien und Frankreich bis nach Südportugal im Süden. Nach Osten hin verläuft das Verbreitungsgebiet durch die südeuropäischen Halbinseln bis in die Krim, nach Syrien, Kleinasien und Armenien. Die Stängellose Schlüsselblume erreicht Algerien und Marokko und... mehr

Frühlings-Adonisröschen

Frühlings-Adonisröschen
Das Frühlings-Adonisröschen stammt ursprünglich aus Sibirien und dem Altai. Es ist auch auf Trocken- und Steppenrasen sowie in Kiefernwäldern in Europa und in Westsibirien zu finden. Das Arealzentrum ist westasiatisch-südsibirisch-pontisch-pannonisch. Hauptvorkommen sind Trocken- und Halbtrockenrasen (Assoziation Pyrolo-Pinetum Meus. 1952); Nebenvorkommen sind Staudensäume trockenwarmer Standorte. Es ist Kennart der pflanzensoziologischen Assoziation Adonido-Brachypodietum Krausch 1959.[2]... mehr

Weiße Pestwurz

Weiße Pestwurz
In Deutschland ist die Weiße Pestwurz nördlich der Mittelgebirge selten. In Mittelgebirgen mit Lehm- und Tonböden sowie im Alpenvorland und den Alpen kommt sie verstreut vor, oft in individuenreichen Beständen. In Österreich ist sie in allen Bundesländern häufig. In der Schweiz kommt sie verbreitet und ziemlich häufig vor.

Frühlings-Enzian

Frühlings-Enzian
Der Frühlings-Enzian ist in Eurasien weitverbreitet. Auf sonnigen Alpenwiesen gedeiht der Frühlings-Enzian häufig. Auch in europäischen Mittelgebirgen, beispielsweise im Jura und im Balkangebirge, sowie in Heidelandschaften und auf Magerwiesen in Bayern und Baden-Württemberg kommt er vor. In Österreich tritt er in allen Bundesländern auf: in der montanen bis alpinen Höhenstufe häufig, in tieferen Höhenlagen sehr selten. Er kommt in Höhenlagen von bis zu 2600 Metern vor. In den Allgäuer... mehr

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen
Das Kleine Schneeglöckchen kommt in Frankreich, Italien, auf dem Balkan, in Österreich und der Schweiz, in Südwest-Deutschland, in Süd-Polen und in der West-Ukraine in Laubwäldern in Höhenlagen von meist 300 bis 600 (100 bis 1400) Meter vor. Es ist bevorzugt auf Kalk zu finden. Im nördlichen Mitteleuropa und in Nordamerika wurde diese Art eingebürgert.

Buchsblättriges Kreuzblümchen

Buchsblättriges Kreuzblümchen
Die Buchs-Kreuzblume ist in Mitteleuropa in den Alpen von Südfrankreich bis in die Ostalpen (Pyrenäen bis zum Balkangebirge). In den Alpen steigt sie bis in Höhenlagen 2500 Metern auf, in den Allgäuer Alpen an der Jöchelspitze bis zu 2200 Meter[6]. Vereinzelt kommt sie auch im Bayerischen Wald, in dem Fränkischen, Schwäbischen und Schweizer Jura und in der Baar vor. In Österreich ist diese Art häufig bis zerstreut in allen Bundesländern anzutreffen.

Glänzender Ehrenpreis

Glänzender Ehrenpreis
V. polita kommt von Südskandinavien bis in Mittelmeergebiet vor. Östlich dringt er bis Ostasien vor. In Deutschland und Österreich ist diese Ehrenpreis-Art verbreitet und zum Teil ziemlich häufig zu finden. Nur in Norddeutschland fehlt er über größere Strecken. In der Schweiz kommt der Glänzende Ehrenpreis nur im zentralen Gebiet seltener vor, sonst ist er verbreitet zu finden.
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz