Bildquellen

Quelle: Reichenbach, H. G. (1858-60) Icones florae Germanicae et Helveticae. 19(1). Band. Ambrosius Abel, Leipzig. Tafel 215/1576.


Vielen, vielen Dank an Reichenbach, H. G. (1858-60) Icones florae Germanicae et Helveticae. 19(1). Band. Ambrosius Abel, Leipzig. Tafel 215/1576. für die schönen Bilder!
pflanzen-deutschland.de

Zucker-Spitzklette - Xanthium saccharatum

Bild: 3685_ill_Pfl_reichenbach_h_g_185860_icones_florae_germanicae_et_helveticae_191_band_ambrosius_abel_leipzig_tafel_2151576_xanthium_saccharatum.jpg
Bildlizenz: Public Domain
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Xanthium_saccharatum.jpg

Quelle: Reichenbach, H. G. (1858-60) Icones florae Germanicae et Helveticae. 19(1). Band. Ambrosius Abel, Leipzig. Tafel 215/1576.




Wusstest Du schon?

Die meisten Leguminosen gehen in ihren Wurzelknöllchen eine Symbiose mit stickstofffixierenden Bakterien (Rhizobium) ein und tragen dadurch zur Fruchtbarkeit des Bodens bei (s. Gründüngung) bzw. sind dadurch in extrem stickstoffarmen Böden z.B. Akazien in der „Wüste“ erst lebensfähig.

Kassuben-Wicke

Kassuben-Wicke - Vicia cassubica




meist gesucht

essbare Wildpflanzen
Alle Pflanzenfamilien im Überblick
Bienenblumen
Garten/Anbau

Die TOP 10 Pflanzen von heute:



Unsere geschätzten Partner:




Kochen mit Wildkräutern

Leckerbissen aus der Natur

Swift Management AG




Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz