Bildquellen

Quelle: Wikipedia User Böhringer


Vielen, vielen Dank an Wikipedia User Böhringer für die schönen Bilder!
pflanzen-deutschland.de

Weiß-Tanne - Abies alba

Bild: 107_foto_Bl_wikipedia_user_boehringer_abies_alba.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Abies_alba,_Wei%C3%9F_Tanne_1.JPG

Gelber Eisenhut - Aconitum lycoctonum

Bild: 131_foto_Pfl2_wikipedia_user_boehringer_aconitum_vulparia.jpg
Bildlizenz: CC BY 2.5
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aconitum_vulparia_Gelber_Eisenhut_2.JPG

Grauer Alpendost - Adenostyles alliariae

Bild: 146_foto_B_wikipedia_user_boehringer_adenostyles_alliariae_adenostyles_alliariae.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Alpen-Frauenmantel - Alchemilla alpina

Bild: 174_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_alchemilla_alpina.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Alchemilla_alpina,_Alpen-Frauenmantel_02.JPG

Wundklee - Anthyllis vulneraria

Bild: 324_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_anthyllis_vulneraria_anthyllis_vulneraria.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Wundklee - Anthyllis vulneraria

Bild: 324_foto_B_wikipedia_user_boehringer_anthyllis_vulneraria_anthyllis_vulneraria.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Große Sterndolde - Astrantia major

Bild: 434_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_astrantia_major.jpg
Bildlizenz: CC BY 2.5
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Astrantia_major,_Gro%C3%9Fe_Sterndolde_1.JPG

Rote Bete - Beta vulgaris subsp. vulgaris var. conditiva

Bild: 4334_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_beta_vulgaris_subsp_vulgaris_var_conditiva.jpg
Bildlizenz: CC BY 2.5
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Beta_vulgaris_subsp._vulgaris_var._conditiva,_Rote_R%C3%BCbe.JPG

Zwerg-Glockenblume - Campanula cochleariifolia

Bild: 585_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_campanula_cochleariifolia.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Campanula_cochleariifolia,_Zwerg-Glockenblume_1.JPG

Wiesen-Glockenblume - Campanula patula

Bild: 590_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_campanula_patula_campanula_patula.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Herbst-Zeitlose - Colchicum autumnale

Bild: 868_foto_B_wikipedia_user_boehringer_colchicum_autumnale_colchicum_autumnale.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Karotte - Daucus carota ssp. sativus

Bild: 4328_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_daucus_carota_ssp_sativus.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Gewöhnlicher Natternkopf - Echium vulgare

Bild: 1059_foto_Fr_wikipedia_user_boehringer_echium_vulgare.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Echium_vulgare_1.JPG

Rittersterne - Hippeastrum spec.

Bild: 6058_foto_B2_wikipedia_user_boehringer_hippeastrum_spec.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hippeastrum,_wei%C3%9Fer_Ritterstern_6.JPG

Echte Walnuß - Juglans regia

Bild: 1683_foto_Stg_wikipedia_user_boehringer_juglans_regia.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Tulpen-Magnolie - Magnolia x soulangeana

Bild: 3854_foto_B_wikipedia_user_boehringer_magnolia_x_soulangeana.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Beblättertes Läusekraut - Pedicularis foliosa

Bild: 2145_foto_Pfl_wikipedia_user_boehringer_pedicularis_foliosa.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Trollblume - Trollius europaeus

Bild: 3531_foto_B_wikipedia_user_boehringer_trollius_europaeus_trollius_europaeus.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Quelle: Wikipedia User Böhringer




Wusstest Du schon?

Ähnlich wie bei den meisten Leguminosen geht die Dornige Hauhechel in ihren Wurzelknöllchen eine Symbiose mit stickstofffixierenden Bakterien (Rhizobium) ein und trägt so zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Auch Symbiose mit Wurzelpilzen findet statt. Der Bestäubungsmechanismus steht zwischen Pumpmechanismus und Klappmechanismus. Bei jungen Blüten sind die oberen Ränder des Schiffchens noch verwachsen und das Schiffchen bis auf eine Öffnung an der Spitze geschlossen. Nach mehrmaligem Herabdrücken von Flügel und Schiffchen spaltet sich dessen oberer Rand und bei nochmaligem Insektenbesuch treten die Staubblätter und die Narbe hervor, dies wird Pumpmechanismus genannt. Beim Nachlassen des Drucks werden die Staubblätter wieder vom Schiffchen geborgen, dies wird als Klappmechanismus bezeichnet. Die Blüten haben schöne Strichsaftmale, bieten aber keinen Nektar an, stattdessen sind alle zehn Staubblätter zu einer Röhre verwachsen. Umso erstaunlicher ist es, dass Bienen die Hauptbesucher sind. Die Samen werden durch Zoochorie und auch Autochorie verbreitet.

Dornige Hauhechel

Dornige Hauhechel - Ononis spinosa




meist gesucht

essbare Wildpflanzen
Alle Pflanzenfamilien im Überblick
Bienenblumen
Garten/Anbau

Die TOP 10 Pflanzen von heute:



Unsere geschätzten Partner:




Kochen mit Wildkräutern

Leckerbissen aus der Natur

Swift Management AG




Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz