Bildquellen

Quelle: Wikipedia User Kunih


Vielen, vielen Dank an Wikipedia User Kunih für die schönen Bilder!
pflanzen-deutschland.de

Gehörntes Veilchen - Viola cornuta Kultivare

Bild: 5511_foto_Pfl_wikipedia_user_kunih_viola_cornuta_kultivare.jpg
Bildlizenz: CC BY-SA 3.0

Quelle: Wikipedia User Kunih




Wusstest Du schon?

Das Wald-Läusekraut ist durch seinen Gehalt an Aucubin giftig und wurde früher gegen Läuse verwendet, daher stammt auch der deutsche Name. Läusekräuter sind so genannte Halbschmarotzer. Vollschmarotzer wie die Sommerwurz beziehen Wasser und sämtliche Nährstoffe aus den Wurzeln benachbarter sogenannter Wirtspflanzen. Halbschmarotzer betreiben eigenständig Fotosynthese, gewinnen also mittels Blattgrün (Chlorophyll) aus Wasser und Kohlendioxid unter Zuhilfenahme des Sonnenlichts Sauerstoff und Zucker. Halbschmarotzer haben deshalb immer auch grüne Blätter, während Vollschmarotzer ohne Blattgrün auskommen.

Wald-Läusekraut

Wald-Läusekraut - Pedicularis sylvatica




meist gesucht

essbare Wildpflanzen
Alle Pflanzenfamilien im Überblick
Bienenblumen
Garten/Anbau

Die TOP 10 Pflanzen von heute:



Unsere geschätzten Partner:




Kochen mit Wildkräutern

Leckerbissen aus der Natur

Swift Management AG




Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz