Norne - Calypso bulbosa

Familie: Orchidaceae
Steckbrief | Systematik

<b>Norne - <i>Calypso bulbosa</i></b>
Norne - Calypso bulbosa
Bildquelle: Wikipedia User Hans Stieglitz; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

bulbocastanum: Abl. unklar, evtl. lat. bulbus = Knol­le,castanea = Kastanie, "Ka­sta­ni­en­knolle"

Die Norne zählt in Europa zu den größten Orchideen-Raritäten und steht wie alle in Europa vorkommenden Orchideenarten unter strengstem Schutz europäischer und nationaler Gesetze.

Norne - Calypso bulbosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Wsiegmund">Wikipedia User Wsiegmund</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die Norne (Calypso bulbosa) ist eine Pflanzen-Art in der Familie der Orchideengewächse (Orchidaceae). Die Gattung Calypso ist monotypisch mit der Norne als einziger Art.

Der Gattungsname entstammt dem griechischen ??????? kalypto (ich verberge, ich verstecke; aber auch: ich berge jemanden) und das Art-Epitheton dem lateinischen bulbosus (knollig, zwiebelig). In der griechischen Mythologie verbarg die Nymphe Kalypso (die Bergende), Tochter des Atlas, den verletzten Odysseus sieben Jahre auf der Insel Ogygia.

Warum der Name „Calypso“ botanisch gewählt wurde, ist nach Anmerkung des Botanikers Rudolf Schlechter in seinem Standardwerk Die Orchideen unbekannt.

Ebenfalls ist nicht bekannt, ob der deutsche Name Norne einen Bezug zu den gleichnamigen Fabelwesen Nornen herleitet.

Die Norne ist ein sommergrüner, mehrjähriger, perennierender, krautig wachsender Knollengeophyt mit einer rundlich, eiförmigen Knolle als Überdauerungsorgan. Sie ist von abgestorbenen Blattscheiden umhüllt und hat verlängerte Wurzeln. Die durchschnittliche Wuchshöhe der Pflanze beträgt 8 bis 20 Zentimeter.

Am Grund befindet sich nur ein einziges Laubblatt, das bis ca. 7 Zentimeter Höhe gestielt ist. Die elliptisch-längliche bis eiförmige Spreite ist bis 6 Zentimeter lang und bis zu 5 Zentimeter breit. Die Oberseite des Blattes ist dunkelgrün, während die Unterseite purpur gefärbt ist. Der Stängel ist am Grunde von einigen wenigen, scheidigen Blättern umhüllt und trägt eine einzelne Blüte.

Die große, attraktive Blüte ist zwittrig, zygomorph und dreizählig. Die abstehenden Kronblätter (Petalen) und Kelchblätter (Sepalen) sind rosa bis violett gefärbt, etwa 10 bis 12 Millimeter lang und etwa 2 bis 4 Millimeter breit. Die Lippe (Labellum) ist weiß bis rosa mit rosa oder gelben Flecken. Sie hat im hinteren Teil eine weit geöffnete, schuhförmige Höhlung und ist etwa 15 bis 25 Millimeter lang. Ein Sporn fehlt.

Die Norne blüht nach der Schneeschmelze, von April bis Juni.

Als Bestäuber werden nach Untersuchungen von Mosquin, Ackermann, Boyden, Proctor und Harder sowie Alexandersson und Agren Nektar suchende Hummeln (Bombus) und Kuckuckshummeln (Psithyrus) genannt.


Standort

Die Norne wächst in subarktischen Sümpfen und Mooren sowie auf schattigen Plätzen subarktischer Nadelwälder in Nordamerika, Nordskandinavien, Nordrussland und Nordasien.

Verbreitung/Vorkommen

Nach dem Orchideenkundler Karl-Peter Buttler ist sie ein Florenelement der skandinavisch nordrussischen nordsibirischen Florenzone.
Gemmoextrakt: Vaccinium myrtillus - HeidelbeereDr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Ficus carica - Feige
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Chlorella - Dr. Koll

Sonstiges

Die Norne hat einen Karyotyp von zwei Chromosomensätzen und jeweils 14 Chromosomen (Zytologie: 2n = 28).

Da der Orchideensame keinerlei Nährgewebe zur Verfügung stellt, erfolgt die Keimung nur bei Infektion durch einen Wurzelpilz (siehe: Mykorrhiza). Über die Dauer von der Keimung bis zur Entwicklung der blühfähigen Pflanze liegt keine Angabe vor.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz