Pflanzen im Garten - Aussaat Anbau Pflege



Top 30 Pflanzen der letzten 14 Tage:

Kriechender Hahnenfuß - Ranunculus repens

Kriechender Hahnenfuß Bei Landwirten und Hobbygärtnern gilt der Kriechende Hahnenfuß als lästiges Unkraut. Er treibt nach allen Richtungen Ausläufer, die in gewissen Abständen an den Knoten bewurzeln und Büschel grundständiger Blätter entwickeln. So können sich in kurzer Zeit große Flächen mit dieser Pflanze überziehen. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; sauer;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Arznei-Beinwell - Symphytum officinale

Arznei-Beinwell Der Echte Beinwell wird zur Kultivierung vegetativ vermehrt. Als Lebensdauer einer Pflanze werden ungefähr 20 Jahre angegeben. Beinwell ist sehr anspruchslos und treibt jedes Jahr auch ohne Pflege und bei widriger Behandlung erneut aus. Oft ist es hingegen aufwendig, die Pflanze wieder zu entfernen. Sie wird dazu mit möglichst viel Wurzeln (50 cm und mehr) ausgegraben. Ist der Boden dazu warm und trocken, sterben die restlichen Wurzelteile... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe - Achillea millefolium

Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe Für den Garten sind zahlreiche robuste Formen im Handel erhältlich. . Boden PH-Wert: mild; sauer;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Wiesen-Klee - Trifolium pratense

Wiesen-Klee Durch die Symbiose mit Stickstoff fixierenden Bakterien ist er als Bodenverbesserer und als Vorfrucht für andere Kulturpflanzen sehr gut geeignet. Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Gewöhnliche Akelei - Aquilegia vulgaris

Gewöhnliche Akelei Die Akelei ist anspruchslos, samt sich gern selbst aus und lässt sich leicht verwildern. Ausaat von 1 bis 3
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 1cm
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht; Schatten;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum

Orangerotes Habichtskraut Viele Gartenbesitzer schätzen diese hübsche Pflanze als fleißig blühende Wildstaude, die hervorragend als Bodendecker geeignet ist. Boden PH-Wert: mild; neutral; sauer;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Stinkender Storchschnabel - Geranium robertianum

Stinkender Storchschnabel Von allen Storchschnabel-Arten wurde wahrscheinlich das Ruprechtskraut als erstes in den Gärten kultiviert. Dies ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass sie häufiger als andere Storchschnabelarten für medizinische Zwecke verwendet wurde. Aufzeichnungen über die "Herba Roberti" gab es bereits im 13. Jahrhundert. Heute ist das Ruprechtskraut im Garten eher selten, da es attraktivere Storchschnabelarten gibt. Da es jedoch auch von selbst... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Acker-Senf - Sinapis arvensis

Acker-Senf Der Schwachzehrer gedeiht am besten auf humosem, kalkhaltigem Boden. Gute Nachbarn sind alle Gemüsearten, außer anderen Kreuzblütlern wie Kohl und Rettich. Senf kann von März bis September in Reihen von 10 bis 20cm Abstand oder breitwürfig ins Freiland gesät werden. Bis zum Aufgehen der Samen sollte der Boden feucht, jedoch nicht nass gehalten werden. Die Pflege beschränkt sich auf das notwendige Gießen. Sät man Senf zwischen März und... mehr Ausaat von 3 bis 9
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Eingriffliger Weißdorn - Crataegus monogyna

Eingriffliger Weißdorn Rotdorn (Crataegus monogyna var. rubra hort ist eine Kulturart mit roten, meist gefüllten Blüten, der oft durch Propfung vermehrt wird. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Gewöhnlicher Schneeball - Viburnum opulus

Gewöhnlicher Schneeball Die Beeren werden üblicherweise nach dem ersten Frost geerntet und gelten erst dann als reif, vermutlich werden Giftstoffe durch Gefrieren abgebaut. Außerdem kristallisiert bei Frost Fruchtzucker aus, der den ansonsten stark säuerlich-bitteren Geschmack überdeckt. Ein Nachteil ist, dass insbesondere die Schwarze Bohnenlaus auf dem Schneeball überwintert, um im Frühling die jungen Triebe zu verzehren. Aber auch andere Blattlausarten bevorzugen... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: feucht; nass;

Giersch - Aegopodium podagraria

Giersch Der Girsch lässt sich leicht mit ausgegrabenen Wurzeln vermehren. Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Basken Storchschnabel - Geranium endressii

Basken Storchschnabel Der Basken-Storchschnabel ist vor allem für den Gehölzrandbereich gut geeignet, seine rosafarbenen, trichterförmigen Blüten erscheinen über Wochen. Schneidet man ihn nach der Hauptblüte kräftig zurück, erscheint eine zweite Blüte wenige Wochen später. Der Basken-Storchschnabel ist ein hervorragender Bodendecker. Sein einziger Nachteil ist, dass die kugeligen, 30 bis 50 cm hohen Horste nach der Blüte gerne auseinanderfallen. Er benötigt... mehr

Gewöhnliche Vogelmiere - Stellaria media

Gewöhnliche Vogelmiere Sie ist sehr ausbreitungs- und vermehrungsfreudig und überzieht frisch bearbeitete Böden schnell mit einem Rasen. Eine Pflanze kann bis zu 15.000 Samen bilden, pro Jahr können darüber hinaus zwei bis drei Generationen wachsen. Selbst im Winter können neue Pflanzen aus den gekeimten Samen entstehen. Das Kraut und die Samen werden gern von Vögeln gefressen, worauf auch der deutsche Trivialname Bezug nimmt. Sommerexemplare überleben etwa... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Acker-Schachtelhalm - Equisetum arvense

Acker-Schachtelhalm Eine Jauche oder ein Kaltwasserauszug aus Acker-Schachtelhalm dient als Stärkungsmittel für Pflanzen und zur vorbeugenden Bekämpfung von saugenden Schädlingen wie z. B. Blattläusen ist sie hervorragend geeignet. Der hohe Kieselsäuregehalt festigt die Zellstruktur der Pflanzen und erschwert es Schädlingen, die Oberfläche der Pflanze zu zerstören. Die Besprühung mit Schachtelhalm-Tee hilft gegen Mehltau und Rost an Obstgehölzen und Tomatensträuchern.... mehr Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Feuchte: feucht;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Busch-Windröschen - Anemone nemorosa

Busch-Windröschen Im Garten gedeiht das Buschwindröschen am besten an ungestörten Plätzen unterhalb von Gehölzen. Als Pflege ist eine gelegentliche Humusgabe ausreichend. Jede bodenbearbeitende Maßnahme stört die Pflanze in ihrer Entwicklung. Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Zweigriffliger Weißdorn - Crataegus laevigata

Zweigriffliger Weißdorn Es existiert eine Kulturform der Art, den Echten Rotdorn: Crataegus laevigata 'Paul's Scarlet'. Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Rainfarnblättriges Büschelschön - Phacelia tanacetifolia

Rainfarnblättriges Büschelschön Phacelia eignet sich hervoragend als Vorkultur im Garten Ausaat von 3 bis 8
Saatort: Direktsaat
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral;
Boden Feuchte: feucht; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Pok Choi - Brassica rapa chinensis

Pok Choi In großem Maßstab wird Pok Choi in Asien angebaut. Pok Choi wird seit ca. 2004 in den Niederlanden gezüchtet. Die rasch wachsende, wärmeliebende Pflanze wird in Treibhäusern kultiviert und kann nach sechs bis acht Wochen geerntet werden. Obwohl die Pflanze die feuchte Wärme asiatischer Klimazonen bevorzugt, ist ein Anbau in gemäßigten europäischen Regionen, auch im eigenen Garten, möglich. In Europa wird Pok Choi vor allem in Gewächshäusern... mehr Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Echtes Johanniskraut - Hypericum perforatum

Echtes Johanniskraut Zum Anbau eignen sich magere, humose Böden in sonniger Lage, ideal sind unkrautarme Flächen mit guter Wasseraufnahme. Da Johanniskraut bei saurer Bodenreaktion verstärkt das für Menschen giftige Cadmium aufnimmt und daher als Akkumulatorpflanze zählt, sollte der pH-Wert des Bodens neutral oder leicht basisch sein, zudem sind Standorte mit erhöhter Cadmiumbelastung (z.B: Schieferverwitterungsböden) ungeeignet. Bei der Züchtung geeigneter... mehr Ausaat von 9 bis 10
Saatort: Vorkultur
Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden PH-Wert: neutral; sauer;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: mäßig basenreich; mäßig nährstoffreich;

Gewöhnliche Robinie - Robinia pseudoacacia

Gewöhnliche Robinie Der Baum ist weitgehend winterfrosthart. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;

Duftveilchen - Viola odorata

Duftveilchen Das Duftveilchen bevorzugt als Standort lichte bis halbschattige Plätze und fühlt sich unter sommergrünen, nicht zu dicht stehenden Sträuchern beispielsweise gemeinsam mit Leberblümchen oder auch als Rosenbegleiter im Garten sehr wohl. Lichtanspruch: Halbschatten;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Nesselblättrige Glockenblume - Campanula trachelium

Nesselblättrige Glockenblume Die Pflanze liebt feuchten, tiefgründigen Lehmboden, nimmt aber auch mit steinigem Untergrund vorlieb. Ausaat von 3 bis 9
Saatort: Direktsaat
Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Feuchte: frisch; sickerfrisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Gewöhnliche Mehlbeere - Sorbus aria

Gewöhnliche Mehlbeere Die Echte Mehlbeere wird in Parks sowie wegen der behaarten Blattunterseiten als Staubfang an Straßenrändern verwendet. Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken; trocken;

Borretsch - Borago officinalis

Borretsch Ist Borretsch einmal im Garten, sät er sich immer wieder von selbst aus - oft an Stellen, wo man es nicht vermuten würde! Ausaat von 3 bis 7
Saatort: Direktsaat
Saattiefe: 1cm
Lichtanspruch: Licht;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Blauregen - Wisteria

Blauregen Wisterien wachsen in sonniger Lage und wasserdurchlässigen Boden sehr schnell und neigen dazu, mit ihren Haupttrieben jedes Rankgerüst zu überwachsen. Geeignet sind deshalb freistehende, solide verankerte und stark gebaute Rankgerüste, die das Gewicht des Blauregens auch nach Jahren noch tragen können. Die Stabilität eines Gerüstes, das direkt an der Hauswand befestigt ist, muss jährlich kontrolliert werden. Blauregen ist aufgrund seiner... mehr

Alpen-Waldrebe - Clematis alpina

Alpen-Waldrebe Die Alpen-Waldrebe wächst gerne auf kalkhaltigen Böden und bevorzugt Gebüsche, Waldränder, Schluchten aber auch Fels. Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffarm;

Schwarzer Senf - Brassica nigra

Schwarzer Senf Er benötigt viel Sonnenlicht und liebt warme und feuchte Böden. Wenn im Spätsommer oder Herbst Felder noch einmal gelb erblühen, handelt es sich oft um Schwarzen oder Weißen Senf, der den Boden als Zwischenfrucht bedecken, die Auswaschung von Nährstoffen – insbesondere Nitrat – verhindern oder reduzieren soll und später zur Humusanreicherung untergepflügt wird (Gründünger).[12] Boden PH-Wert: mild;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Großer Sauerampfer - Rumex acetosa

Großer Sauerampfer Mittlerweile wird der Sauerampfer auch gelegentlich im Garten kultiviert. Die Aussaat erfolgt dann im Frühjahr (ca. Mitte März) auf feuchtem Boden in Reihen, später werden die jungen Pflanzen auf 20 cm vereinzelt. Gepflückt werden die jungen, zarten Blätter. Es ist ebenfalls eine Spätsaat im August möglich; die Ernte beginnt dann im darauffolgenden Jahr. Ausaat von 8 bis 3
Saatort: Direktsaat
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Gewöhnliche Berberitze - Berberis vulgaris

Gewöhnliche Berberitze Berberitzen werden vielfach als Ziergehölze in Gärten und Parks angepflanzt. Viele Arten lassen sich auch als Hecken ziehen. Es gibt viele Zuchtformen.Viele Arten bilden Naturhybriden. In der überaus artenreichen Gattung Berberis sind 400 bis 600 Arten beschrieben (alleine über 200 Arten in der chinesischen Flora). Mit der Gewöhnlichen Mahonie (Mahonia aquifolium) bildet die Gewöhnliche Berberitze die Gattungshybride ×Mahoberberis neubertii. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden PH-Wert: mild;
Boden Feuchte: frisch; trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Acker Gänsedistel - Sonchus arvensis

Acker Gänsedistel Die Acker-Gänsedistel etwas salzertragend und gilt als Lehmzeiger. Bei einer mechanischen Entfernung des Rhizoms entstehen aus jedem im Boden verbleibenden Teilstück neue Pflanzen; die Pflanze gilt daher als schwer zu bekämpfendes Beikraut. Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;