Floh-Knöterich - Persicaria maculosa

Familie: Chenopodiaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Ackerwildkraut Alpenpflanze

<b>Floh-Knöterich - <i>Persicaria maculosa</i></b>
Floh-Knöterich - Persicaria maculosa
Bildquelle: Wikipedia User Llez; Bildlizenz: CC BY 4.0;

maculosus: reich gefleckt

andere Namen: Pfirsichblättriger Knöterich


Floh-Knöterich - Persicaria maculosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Nonenmac">Wikipedia User Nonenmac</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_20140804.png" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_20140804.png">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_20140804.png</a>Floh-Knöterich - Persicaria maculosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Syp">Wikipedia User Syp</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Floh-Knöterich - Persicaria maculosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Enrico Blasutto">Wikipedia User Enrico Blasutto</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_ENBLA05.jpeg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_ENBLA05.jpeg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_ENBLA05.jpeg</a>Floh-Knöterich - Persicaria maculosa; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske">Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_%2B_Persicaria_lapathifolia_(8346495896).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_%2B_Persicaria_lapathifolia_(8346495896).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Persicaria_maculosa_%2B_Persicaria_lapathifolia_(8346495896).jpg</a>

Der Floh-Knöterich ist eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von etwa 40 bis 80 Zentimetern erreicht, selten nur 5 Zentimeter klein bleibt oder bis 130 Zentimeter groß wird. Der Floh-Knöterich besitzt eine verzweigte Pfahlwurzel. Die Stängel wachsen meist halb-niederliegend oder aufrecht, sie sind einfach oder verzweigt, kahl oder etwas behaart. Die lanzettlichen Laubblätter sind vier- bis sechsmal so lang wie breit, sie haben meist einen dunklen Fleck. Seine Ochrea ist behaart und besitzt oberseits etwa 2 mm lange Wimpern. Der Blattstiel ist meist kürzer als halbe Breite des dazugehörigen Blattes. Die Blattspreite hat unterseits nie eine Filzbehaarung.

Die zylindrisch-ährigen Blütenstände sind dichtblütig und etwa 10 bis 45 mm (bis 60 mm) lang. Seine rötlichen oder grünen Blüten sind etwa 3 mm lang und überdecken sich halb dachziegelartig. Die Deckblätter der Blüten sind mit deutlichen Wimpern versehen. Die glänzenden Früchte sehen linsenartig aus, sind einseitig gewölbt oder dreikantig und sind reif dunkelbraun oder schwarz und 2 bis 3 mm lang.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 44 oder 40.


Standort

Die Pflanze ist eine nährstoffsanspruchsvolle Pflanze (starker Stickstoffzeiger) und ist daher meist an vom Menschen beeinflussten Ruderalstellen zu finden. So kommt er auf feuchten Äckern, an Schuttplätzen, Halden, Wegrändern, oder Flussufern in ganz Mitteleuropa außer den Alpen häufig vor. Er ist in Mitteleuropa eine Polygono-Chenopodietalia-Ordnungscharakterart.

Verbreitung/Vorkommen

Der Floh-Knöterich ist circumpolar verbreitet. In den Allgäuer Alpen steigt er auf der Seealpe bei Oberstdorf bis zu 1250 m Meereshöhe auf.
Broncho-Entoxin® NMatrix-Entoxin®Viscum-Entoxin® NEkzem-Entoxin® N

Floh-Knöterich - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; sauer;
Boden Feuchte: feucht; frisch;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz