Kantabrische Winde - Convolvulus cantabrica

Familie: Convolvulaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Steingarten mediterrane Pflanze

<b>Kantabrische Winde - <i>Convolvulus cantabrica</i></b>
Kantabrische Winde - Convolvulus cantabrica
Bildquelle: Wikipedia User File Upload Bot Magnus Manske; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica_(6979703754).jpg


Convolvulus: lat. convolvere = sich winden (Wuchsform); "Win­de"


Kantabrische Winde - Convolvulus cantabrica; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ghislain118">Wikipedia User Ghislain118</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica.jpg" target=_blank title="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica.jpg">http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica.jpg</a>Kantabrische Winde - Convolvulus cantabrica; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Daniel VILLAFRUELA">Wikipedia User Daniel VILLAFRUELA</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica-Liseron_de_Biscaye-Calice-20160420.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica-Liseron_de_Biscaye-Calice-20160420.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Convolvulus_cantabrica-Liseron_de_Biscaye-Calice-20160420.jpg</a>

Die Kantabrische Winde ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 50 Zentimetern erreicht.

Die grundständigen Laubblätter sind in langen Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Ihre Blattspreiten sind spatelig oder verkehrt-eiförmig-länglich, stumpf und ganzrandig. Von unten nach oben gehen die Laubblätter allmählich in die oberen, ungestielten, linealisch-lanzettlichen spitzen Blätter über. Alle Laubblätter sind graugrün und zottig behaart.

Die Blüten stehen einzeln oder zu zweit endständig oder achselständig oder bis zu fünft in scheindoldigen Blütenständen. Der Blütenstand wird 10 bis 50 Zentimeter hoch und ist deutlich verzweigt. Die seitlichen Blütenstände sind 4,5 bis 10, selten bis zu 15 Zentimeter lang und lang gestielt.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch mit doppelter Blütenhülle. Die zottig behaarten Kelchzipfel sind länglich bis lineal-lanzettlich mit zugespitztem oberen Ende. Die rosafarbenen Krone ist bei einer Länge von etwa 2 Zentimetern sowie einem Durchmesser von 3 bis 4 Zentimetern trichterförmig und ist an den Falten seidig behaart. Der Griffel ist zottig behaart.

Die Kapselfrucht ist bei einer Länge von 6 bis 8 Millimetern rundlich-eiförmig und durch den bleibenden Griffel am oberen Ende spitzig. Die Samen sind bei einer Länge von 3 bis 4 Millimetern eiförmig.

Die Blütezeit reicht von Juli bis August.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 30.


Standort

Sie kommt an Wegrändern und auf Felshängen in Höhenlagen bis 1700 Metern vor. Sie gedeiht hauptsächlich in kalkliebenden Therophyten-Gesellschaften des Verbandes Thero-Brachypodion.

Verbreitung/Vorkommen

Die Kantabrische Winde ist in Südeuropa, im südlichen Mitteleuropa, in Anatolien, im Kaukasusraum und in Iran verbreitet.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – EdeltanneDr. Koll Pflanzenextrakt: Darm aktiv - Dr. KollDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2

Kantabrische Winde - Garten/Anbau

Die Kantabrische Winde wird selten als Zierpflanze für Steingärten genutzt.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz