Gewöhnliches Ferkelkraut - Hypochaeris radicata

Familie: Korbblütler

Kategorie: Bienenblume  Alpenpflanze  

Gewöhnliches Ferkelkraut Info

radicans: wurzelnd, kriechend

andere Namen: Hypochoeris radicata

Das Gewöhnliche Ferkelkraut (Hypochaeris radicata) ist ein Korbblütler, der ausschließlich Zungenblüten besitzt. Er ist ein kurzlebiger Hemikryptophyt, der den Winter durch seine Pfahlwurzel überdauert. Er wird durch Insekten bestäubt und seine Früchte werden vom Wind ausgebreitet.

Das Gewöhnliche Ferkelkraut wird 20 bis 70 cm groß. Seine grundständigen und ungefleckten Blätter sind mit zerstreuten Borstenhaaren versehen. Der blaugrüne meist verzweigte Stängel trägt mehrere Blütenköpfchen, ist unten steifhaarig, oben dagegen kahl und höchstens mit ein paar schuppenförmigen Hochblättern versehen. Die Blütenhülle wird ungefähr 15 bis 25 mm lang. Der Köpfchenboden besitzt Spreublätter. Die Kronblätter sind länger als die Hülle. Sämtlich ausgebildete Früchte sind lang geschnäbelt. Der zweireihige Pappus ist nur nach innen gefiedert.


Standort

Das Gewöhnliche Ferkelkraut wächst bevorzugt auf trockenen bis halbtrockenen Wiesen, Halbtrockenrasen, oder an Waldrändern auf nicht kalkhaltigen Böden.

Verbreitung/Vorkommen

Es ist in ganz Deutschland bis in montane Höhenlagen relativ weit verbreitet genauso wie im übrigen Europa. Es kommt zudem auf der gesamten Nord-Hemisphäre, in Asien und in Teilen Amerikas vor.

Gewöhnliches Ferkelkraut Steckbrief

Blütenfarbe: gelb;
Höhe/Länge von 20cm bis 70cm
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Gärten und Parks; Heide; Magerrasen; Magerwiesen;
Blütenstand: Köpfchen, Körbchen
Blattstellung: grundständige Blattrosette / Blätter
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: doppelt gesägt, schrotsägeförmig; gezähnt;
Trockenfrüchte: Achäne
Häufigkeit: verbreitet
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Zeigerpflanze: Magerkeitszeiger; Säurezeiger;
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1400m
Bestäubungsart: Bienenbestäubung; Insektenbestäubung;
Wasserbedarf: gering
Bodenart: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
PH-Wert Boden: mäßig sauer; mild; neutral; sauer;
Bodenfeuchte: frisch; mäßig trocken;

Gewöhnliches Ferkelkraut Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Campanulatae - Glockenblütige
Ordnung:
Asterales - Asternartige
Familie:
Asteraceae
Gattung:
Hypochaeris
Art:
radicata

Gewöhnliches Ferkelkraut Garten / Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; sandiger Boden / Sandboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; mild; neutral; sauer;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Gemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze JohannisbeereDr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Dr. Koll Gemmoextrakt: Olea europaea - OliveDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Weitere Pflanzen der Gattung Hypochaeris



 

QR-Code für Gewöhnliches Ferkelkraut

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz