Blauroter Steinsame - Lithospermum purpurocaeruleum

Familie: Boragináceae
Steckbrief | Systematik

<b>Blauroter Steinsame - <i>Lithospermum purpurocaeruleum</i></b>
Blauroter Steinsame - Lithospermum purpurocaeruleum
Bildquelle: Wikipedia User Topjabot; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Lithospermum: gr. lithos = Stein, sperma = Same (sehr harte Früch­te); "Steinsame"

andere Namen: Blaurote Rindszunge, Purpurblauer Steinsame, Syn.:Buglossoides purpurocaerulea


Blauroter Steinsame - Lithospermum purpurocaeruleum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Strobilomyces">Wikipedia User Strobilomyces</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaeruleum_150509w.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaeruleum_150509w.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaeruleum_150509w.JPG</a>Blauroter Steinsame - Lithospermum purpurocaeruleum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Lazaregagnidze">Wikipedia User Lazaregagnidze</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaerullea_Pueple_Gromwell_%E1%83%99%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%91%E1%83%98%E1%83%A1_%E1%83%A1%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9C%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9A%E1%83%90.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaerullea_Pueple_Gromwell_%E1%83%99%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%91%E1%83%98%E1%83%A1_%E1%83%A1%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9C%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9A%E1%83%90.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lithospermum_purpurocaerullea_Pueple_Gromwell_%E1%83%99%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%91%E1%83%98%E1%83%A1_%E1%83%A1%E1%83%90%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9C%E1%83%99%E1%83%94%E1%83%9A%E1%83%90.JPG</a>

Der Blaurote Steinsame ist eine krautige Pflanze, die Wuchshöhen von etwa 20 bis 60 cm erreicht. Die Stängel sind bogig liegend und können an ihren auf der Erde aufliegenden Enden Wurzeln bilden. Die Laubblätter sind lanzettlich mit einer gut sichtbaren Mittelrippe an ihrer Unterseite.

Die Blüten stehen in einem traubigen Blütenstand zusammen. Die zwittrige, radiärsymmetrische Blüte weist einen Durchmesser von 10 bis 15 mm auf. Die Kronblätter sind röhrig verwachsen mit weit trichterförmig ausgebreitetem Saum, innen mit behaarten Streifen. Sie ist beim Aufblühen rot-violett, die Farbe geht später in ein tiefes Blau über (daher der Namensteil „blaurot“). Die Blütezeit reicht von April bis Juni.

Die Teilfrüchte haben eine weiß glänzende glatte Oberfläche und sind etwa 4 bis 5 mm lang. Während der Fruchtreife ist der Kelch 8 bis 12 mm lang. Die Härte des Samens, der ein Aufbrechen verhindert, führte zum Gattungsnamen Steinsame.


Standort

Der Purpurblaue Steinsame kommt zerstreut, besonders im pannonischen Gebiet vor (submediterran). Diese kalkliebende Art gedeiht in trockenwarmen (Flaumeichen-)Wälder auf der collinen bis submontanen Höhenstufe. Im südöstlichen Alpenvorland ist er gefährdet.

Verbreitung/Vorkommen

In Deutschland kommt der Blaurote Steinsame vor allem in den wärmebegünstigten Tallagen Süddeutschlands vor wie z. B. Oberrheinische Tiefebene, Mainfränkische Platten, Nahetal. Im Osten Deutschlands beschränkt sich das Vorkommen auf Thüringen und den Südwesten Sachsen-Anhalts.
Dr. Koll Pflanzenextrakt Griffonia MacaDr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Gemmoextrakt: Vaccinium vitis idaea - PreiselbeereDr. Koll Gemmoextrakt: Juglans regia - Walnussbaum

Blauroter Steinsame - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden; Lößboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: mild; neutral;
Boden Feuchte: frisch; mäßig trocken;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz