Späte Faltenlilie - Lloydia serotina

Familie: Liliaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Zwiebelpflanze Alpenpflanze

<b>Späte Faltenlilie - <i>Lloydia serotina</i></b>
Späte Faltenlilie - Lloydia serotina
Bildquelle: Wikipedia User Alpsdake; Bildlizenz: CC BY 4.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s20).jpg


Lloydia: n. d. engl. Botaniker G.Lloyd (gest. 1843); "Fal­ten­lilie"
serotinus: spät kommend

andere Namen: Gagea serotina


Späte Faltenlilie - Lloydia serotina; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Qwert1234">Wikipedia User Qwert1234</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; Späte Faltenlilie - Lloydia serotina; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Stemonitis">Wikipedia User Stemonitis</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_serotina.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_serotina.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_serotina.jpg</a>Späte Faltenlilie - Lloydia serotina; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Alpsdake">Wikipedia User Alpsdake</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s19).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s19).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s19).jpg</a>Späte Faltenlilie - Lloydia serotina; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Alpsdake">Wikipedia User Alpsdake</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0)">CC BY 4.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s13).jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s13).jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lloydia_triflora_(flower_s13).jpg</a>

Die Späte Faltenlilie (Lloydia serotina) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Gelbsterne (Gagea) innerhalb der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).

Vegetative Merkmale

Die Späte Faltenlilie ist eine zierliche, kahle, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 15 Zentimetern erreicht. Meist besitzt sie zwei grasartige, etwa 1 Millimeter breite, fleischige Grundblätter, die kaum länger als der Stängel sind. Die Stängelblätter sind schmal-lanzettlich.
Generative Merkmale

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die endständigen, zwittrigen, radiärsymmetrischen, dreizähligen Blüten sind 15 mm breit und weit trichterförmig mit sechs weißen, gleichgeformten Blütenhüllblättern (Tepalen). Innen befinden sich jeweils auf jedem Blütenhüllblatt drei braunrote Streifen. Sie bildet dreifächerige, vielsamige Kapselfrüchte.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.
Ökologie

In der Regel blüht die Späte Faltenlilie durchaus früh im kurzen Bergsommer, so dass sie ihren Namen zu unrecht trägt.

Diese Art steigt von allen Liliengewächsen der Alpen am höchsten. Die braunhäutige Zwiebel ist von den trockenhäutigen Resten der vorjährigen Blätter fast vollständig umschlossen (Frostschutz). An rauen, windigen Standorten, wo Insektenbesuch wenig wahrscheinlich ist, sind Staubblätter und Stempel auf gleicher Höhe, so dass die Selbstbestäubung erleichtert wird.


Standort

Auf sauren Böden und Graten sind die Standorte meist windexponierte Felsen und Kuppen. Sie ist in den Alpen eine Charakterart des Elynetum (Elynion-Verband). Standorte in den Alpen befinden sich in Höhenlagen zwischen 1600 und 3100 Metern in der subalpinen bis alpinen Höhenstufe. In den Allgäuer Alpen steigt sie auf der Rotgundspitze in Bayern in eine Höhenlage von bis zu 2400 Meter auf.

Verbreitung/Vorkommen

Sie auf der Nordhalbkugel in der Holarktis in Hochgebirgen und in arktischen Regionen in Eurasien und Nordamerika weitverbreitet. Zum einen ist sie im westlichen Nordamerika von Alaska to Neumexiko verbreitet, zum Anderen in Eurasien. In Europa ist sie von den Alpen bis zum Balkan beheimatet.
Dr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgareDr. Koll Gemmoextrakt: Juniperus communis - WacholderDr. Koll Gemmoextrakt: Castanea vesca - EsskastanieDr. Koll GemmoKomplex Nr. 2

Späte Faltenlilie - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Licht;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden PH-Wert: mäßig sauer; neutral; sauer;
Boden Feuchte: mäßig frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz