Bastard-Korallenbeere - Symphoricarpos x chenaultii Hancock

Familie: Caprifoliáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Heckenpflanze Bienenblume

<b>Bastard-Korallenbeere - <i>Symphoricarpos x chenaultii</i></b>
Bastard-Korallenbeere - Symphoricarpos x chenaultii
Bildquelle: Wikipedia User Sten 2004; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

andere Namen: Niedrige Purpurbeere (Sorte Hancock), Rosa Knallerbse, Schneebeere


Die Bastard Korallenbeere ist eine Art aus der Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae) und der Gattung der Schneebeeren. Es handelt sich dabei um einen Bastard (=Kreuzung)aus Symphoricarpos microphyllus und S. orbiculatus (Symphoricarpos microphyllus x S. orbiculatus). Der Name geht auch auf die Ähnlichkeit der im Fruchtstand dicht stehenden rötlichen Beeren mit Korallenstöcken zurück.Die Bastard -Korallenbeere (Sorte Hancock) ist ein kriechender, niederliegender Strauch mit einer Ausdehnung von 1-2m. Die Blüten sind rosa. Andere Sorten sind auch hochwachsend. Der Blütenkelch besteht aus 5, radiär angeordneten, bis über die Hälfte der Länge verwachsenen Blütenblättern mit einer Blütengröße bis zu ca. 2cm. Die Griffel der Blüten sind stark behaart. Der Blütenstand ist dicht ährenförmig ausgeprägt.Die Schneebeeren im allgemeinen werden von Wespen- und Bienen bestäubt. Die verholzten, verzweigten Stengel des Strauches tragen grasgrüne, rundlich-eiförmige, gegenständig angeordnete Blätter einer Größe von bis zu 2cm. Die Blätter sind unterseits hellgrün-filzig und am Grund keilig. Die Frucht ist eine im Gesamterscheinungsbild pinkfarbene, kugelige Beere. Der Farbeindruck wird durch rote Flecken auf der eigentlich weißen Beere verursacht. Auf der sonnenzugewandten Seite dominieren die roten Flecken, die sie auf dieser Seite farbenprächtiger erscheinen läßt als auf der Schattenseite.


Verbreitung/Vorkommen

Die Bastard-Korallenbeere ist eine Kreuzung aus Symphoricarpos microphyllus und S. orbiculatus (Symphoricarpos microphyllus x S. orbiculatus), also eine reine Kulurform innerhalb der Gattung der Schneebeeren (S. rivularis, S. albus). Die ursprüngliche Heimat der Schneebeere sind die Auenwälder des östlichen Nordamerika. Sie wird seit 1730 in Gärten und Parkanlagen Deutschlands kultiviert und ist häufig verwildert.

Heimat

Die Heimat der Schneebeeren ist das östliche Nordamerika
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 2Dr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Abies pectinata – EdeltanneDr. Koll Gemmoextrakt: Rosa canina - Heckenrose

Bastard-Korallenbeere - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht; Schatten;

Die niederliegende Sorte S. x chenaultii Hancock wird bei der Stadtbegrünung auf Verkehrsinseln, Parks etc. häufig als Bodendecker eingesetzt. Ihr grünes Laub behält sie bis spät ins Jahr hinein (Dez., Jan.). So kann sie noch im noch grüne Blätter tragen. Sie eignet sich gut zur Hangbepflanzung. Hochwachsende Sorten auch als Hecke.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz