Schwedischer Gänsefuß - Chenopodium suecicum

Familie: Chenopodiáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Wildgemüse Färberpflanze Archäophyt

<b>Schwedischer Gänsefuß - <i>Chenopodium suecicum</i></b>
Schwedischer Gänsefuß - Chenopodium suecicum
Bildquelle: Wikipedia User Rolf Engstrand; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Chenopodium: gr. chenos = Gans, podion = Füßchen (Blatt­form); "Gän­se­fuß"
suecicus: schwedisch

andere Namen: Schweden-Gänsefuß, Grüner Gänsefuß


Schwedischer Gänsefuß - Chenopodium suecicum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rolf Engstrand">Wikipedia User Rolf Engstrand</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_1.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_1.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_1.JPG</a>Schwedischer Gänsefuß - Chenopodium suecicum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rolf Engstrand">Wikipedia User Rolf Engstrand</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_3.JPG" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_3.JPG">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Chenopodium_suecicum_3.JPG</a>

Der Schwedische Gänsefuß ist eine einjährige krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 30 bis 100 cm. Die ganze Pflanze ähnelt dem Weißen Gänsefuß, ist aber grün oder hell graugrün und nur wenig bemehlt und später verkahlend. Der Stängel ist nicht rötlich, höchstens die Astwinkel können rot gefleckt sein. Die wechselständigen Laubblätter sind grün bis graugrün. Die Blattspreite ist bei einer Länge bis 10 cm und einer Breite bis 7 cm rhombisch-eiförmig bis elliptisch, oft basal breit dreilappig. Der Blattrand trägt scharfe, vorwärts gerichtete Zähne.

Die Blütenknäuel bilden lockere Blütenstände. Die Samenschale weist radiäre Rillen und rundliche bis längliche, narbige Wabengruben auf. Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Die Bestäubung erfolgt in der Regel durch den Wind.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n=18.


Standort

In Mitteleuropa ist der Schwedische Gänsefuß selten in Ruderalvegetation an Schuttplätzen oder Wegrändern zu finden, wo er mäßig trockene bis frische, nährstoffreiche Böden besiedelt. Er kommt zusammen mit dem Gestreiften Gänsefuß im Chenopodietum ruderale vor.

Verbreitung/Vorkommen

Der Schwedische Gänsefuß ist in Europa heimisch und von der südlichen gemäßigten Zone bis in die boreale Zone verbreitet. Auch in Asien besitzt er zerstreute Vorkommen (siehe unter Weblinks: Verbreitung auf der Nordhalbkugel). Er steigt von der Ebene bis in die Hügelstufe auf.

In Deutschland gilt er als Archaeophyt, oder war eventuell auch ohne Zutun des Menschen bereits einheimisch. Hier findet man ihn vor allem im Norden und Nordosten, im Süden gibt es nur Einzelfunde.

Verwendung in der Küche

Die Blätter des Schwedischen Gänsefußes können roh oder gekocht wie Spinat zubereitet werden. Rohe Blätter sollten wegen ihres Gehalts an Saponinen allerdings nur in kleinen Mengen verzehrt werden. Die Samen können gemahlen als Mehlzusatz dienen. Es wird empfohlen, sie über Nacht einzuweichen und danach gründlich abzuspülen, um die Saponine zu entfernen.
D.-B.-Entoxin® NMatrix-Entoxin®Prostata-Entoxin® NNeolin-Entoxin®

Schwedischer Gänsefuß - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; steiniger Boden / Kies / Grus;

Sonstige Verwendung

Die ganze Pflanze kann als Färbepflanze für gold-grüne Farbtöne verwendet werden.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz