Echte Brunnenkresse - Nasturtium officinale

Familie: Kreuzblütler - Brassicaceae

Kategorie: Heilpflanze  Salatpflanze  Wildgemüse  immergrün  Wasserpflanze  Räucherpflanze  Alpenpflanze  

Echte Brunnenkresse Info

Nasturtium: lat. Pflanzenname; "Brunnenkresse"
officinalis: arzneilich, gebräuchlich

andere Namen: Wasserkresse, Nasturtium nasturtium-aquaticum, Rorippa nasturtium-aquaticum Hayk.

Die Brunnenkresse war früher ein wichtiger Vitamin C-Lieferant durch die schon im Winter mögliche Ernte.
Tip für Menschen, die gern Brunnenkresse sammeln und essen:
Vorsicht vor überdüngten Bächen und Parasiten. Möglichst am Oberlauf des Baches sammeln.


Die Echte Brunnenkresse oder Brunnenkresse (Nasturtium officinale) ist eine als Gemüse verwendete Pflanzenart aus der Gattung der Brunnenkressen (Nasturtium) der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).

Diese wintergrüne, ausdauernde krautige Pflanze ist eine Sumpf- bzw. Wasserpflanze. Sie hat hohle, runde Stängel, die zwischen 15 und 80 cm lang sind und im Wasser liegen, die rundlichen Wurzelblättchen treiben am unteren Ende. Die kleinen, grasgrünen, unpaarig gefiederten Laubblätter bestehen meist aus zwei bis vier (ein bis fünf) Fiederpaaren.

Sie blüht ab Ende Mai, dann entstehen vielblütige, lockere traubige Blütenstände. Die zwittrigen Blüten sind vierzählig. Die weißen Kronblätter sind 3 bis 4 mm lang. Sie hat sechs gelbe Staubbeutel.

Die Schoten sind 8 bis 20 mm lang und 2 bis 3 mm breit und enthalten deutlich sichtbar, in zwei Reihen, bis zu 60 Samen. Die Samen sind auf der Oberfläche wabenartig in etwa 25 Felder unterteilt.

Die Blätter besitzen durch Senföle und Bitterstoffe einen etwas scharfen, bitteren Geschmack.

Die Brunnenkresse ist leicht mit dem an gleichen Standorten wachsenden Bitteren Schaumkraut zu verwechseln. Unterscheiden kann man das Bittere Schaumkraut durch dessen violetten Staubbeutel und dem mit Mark gefüllten Stängeln. Eine Verwechslung bei der Nutzung der Brunnenkresse als Salat ist aber unkritisch, da das Bittere Schaumkraut ungiftig ist und ähnliche Eigenschaften wie die Brunnenkresse hat.


Verwendung in der Küche

Die Brunnenkresse ist ein Lebensmittel, das gerne in Salaten verwendet wird. Sie besitzt einen frischen, leicht scharfen Geschmack, der durch das Senfölglykosid Gluconasturtiin verursacht wird. Er erinnert geschmacklich an die verwandte Gartenkresse und an Rucola.
Verwendung findet die Brunnenkresse auch in Suppen und Salaten, zur Garnierung von Sandwiches, zu Steaks und besonders schmackhaft mit rohem Spinat.

Sobald die Pflanzen blühen, sind sie nicht mehr gut zum Verzehr geeignet. Pflanzen sollten nur aus fließenden Gewässern geerntet werden - ansonsten könnte die bakterielle Belastung zu groß sein.

Inhaltsstoffe

Bitterstoffe, Gerbstoffe, Zucker, Ätherische Öle, Raphanol, Vitamine A, B1, B2, C und E, und Mineralstoffe wie Eisen, Iod, Phosphor, Calcium.

100 g frischer Blätter enthalten:

* 19 Kalorien
* 93,3 % Wasser
* 2,2g Eiweiss; 0,3g Fett; 3g Kohlenhydrate
* Mineralien - 151 mg Kalzium; 54 mg Phosphor; 54 mg, 1,7 mg Eisen; 52 mg Natrium; 282 mg Kalium
* Vitamine - 2940 mg A; 0,08 mg Thiamin (B1); 0,16 mg Riboflavin (B2); 0,9 mg Niacin; 79 mg C

Verwendung in der Pflanzenheilkunde

Diese alte Heilpflanze gilt als Aphrodisiakum, appetitanregend, stoffwechselfördernd, harn- und wehentreibend. Außerdem soll sie bei Diabetes mellitus helfen. Sie wird bei Frühjahrskuren und gegen Rheuma verwendet. Äußerlich angewendet dient sie als Haartonikum und zur Teintklärung. Schon im 17. Jahrhundert war die Brunnenkresse ein geschätztes Mittel gegen Skorbut.

Verwendung in Homöopathie/Anthroposophie

Kommission C* (s. Quellen):... Begleitbehandlung von chronisch-entzünd-
lichen Erkrankungen des Darmes.
Auch bei Sinusitis mit stockender Sekretion

Sonstiges

In Frankreich wurden Infektionen mit dem Großen Leberegel beim Menschen durch Verzehr von ungegarter Brunnenkresse von Tierweiden oder aus der Wildnis nachgewiesen (Dönges, Parasitologie).

Echte Brunnenkresse Steckbrief

Blütenfarbe: weiß;
Höhe/Länge von 15cm bis 80cm
Blütezeit von Mai bis Juli
Lebensraum: Auen; Ebene; Gebirge; Gewässer, Feuchtgebiete; im Wasser; Mittelgebirge;
Blütenstand: Traube
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: geteilt
Blattrand: gekerbt; gewellt;
Verholzungsgrad: Stängel krautig
Trockenfrüchte: Schote
Häufigkeit: zerstreut
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Ebene / Tiefland (0-450m); Hochlage (1500-3000m); Mittellage (450-1500m);
Höhenstufe min: 0m
Höhenstufe max. in den Alpen: 1800m
Lichtbedarf: Halbschatten; Schatten;
Wasserbedarf: hoch
Nährstoffbedarf: basenreich; nährstoffreich;
Bodenart: +/- humoser Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Bodenfeuchte: nass;

Echte Brunnenkresse Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; Schlammboden / Schlickboden;
Boden Feuchte: nass;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Brunnenkresse lässt sich in Wasserbecken kultivieren, es ist jedoch fließendes Wasser erforderlich.

Dr. Koll Gemmoextrakt: Olea europaea - OliveDr. Koll Gemmoextrakt: Rosmarinus officinalis - RosmarinDr. Koll GemmoKomplex Nr. X - RachensprayDr. Koll GemmoKomplex Nr. 3

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie V (Arten der Vorwarnliste)





Weitere Pflanzen der Gattung Nasturtium



 

QR-Code für Echte Brunnenkresse

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz