Bocks-Hauhechel - Ononis arvensis

Familie: Fabáceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Garten Strauch

<b>Bocks-Hauhechel - <i>Ononis arvensis</i></b>
Bocks-Hauhechel - Ononis arvensis
Bildquelle: Wikipedia User Fabelfroh; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;
Wiki Commons Bildbeschreibung: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ononis_arvensis.jpeg


Ononis: gr. onos = Esel (Futterpfl. f. Esel); "Hauhechel"
arvensis: zum Acker gehörend

andere Namen: Acker-Hauhechel


Bocks-Hauhechel - Ononis arvensis; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User BetacommandBot">Wikipedia User BetacommandBot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die meist aufrecht wachsende, fast immer dornenlose Bocks-Hauhechel wird etwa 30 bis 60 cm groß und weist einen starken Geruch auf. Ihr Stängel ist oberseits mit abstehenden, etwa 2 mm langen Drüsenhaaren und normalen Haaren besetzt.
Die Blätter sind ebenfalls drüsenhaarig, erscheinen etwas schmierig und sind vorne meist spitz.
Die Einzelblüten stehen in dichten, ährenförmigen, endständigen Trauben, wobei auch ein oder drei achselständige Einzelblüten vorkommen können.
Der Kelch ist mit Drüsenhaaren besetzt. Die Krone ist rosa gefärbt, weist oft purpurn gefärbte Streifen auf und ist nur äußerst selten weiß. Die Hülsen werden nach der Blüte nie größer als der Kelch.


Standort

Ihr Hauptvorkommen liegt in Trocken- und Halbtrockenrasen. Diese sind meist durch kontinentales Klima geprägt. Sie ist die Kennart des Verbandes der kontinentalen Halbtrockenrasen, Cirsio-Brachypodion

Verbreitung/Vorkommen

Die Bocks-Hauhechel kommt in den submeridionalen und temperaten Klimazonen Europas und West-Asiens vom Flach- bis in das Hügelland vor. Ihre genaue Verbreitung in Deutschland ist nur ungenügend geklärt. In Thüringen, Sachsen und Schleswig-Holstein gilt sie als verschollen. Sie steht jedoch nicht auf der Roten Liste der Gefäßpflanzen, da sie sich in Deutschland wohl noch nicht etabliert hat. In Österreich ist die Art vom Aussterben bedroht.
Neolin-Entoxin®
Matrix-Entoxin®Erkältungs-Entoxin®Prostata-Entoxin® N

Bocks-Hauhechel - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: lehmiger Boden / Lehmboden;
Boden Feuchte: mäßig trocken; wechseltrocken;

Sonstiges

Sie bildet ein starkes pleiokormes Rhizom aus. Ihre Blüten werden vor allem von Bienen bestäubt. Die Art wird zusammen mit der Dornigen Hauhechel (Ononis spinosa) und der Kriechenden Hauhechel (Ononis repens) zu der Sammelart Ononis spinosa agg. zusammengefasst.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz