Knollen-Beinwell - Symphytum bulbosum

Familie: Boraginaceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: mediterrane Pflanze

<b>Knollen-Beinwell - <i>Symphytum bulbosum</i></b>
Knollen-Beinwell - Symphytum bulbosum
Bildquelle: Wikipeda user Hectonichus; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Symphytum: gr. symphyein = zusammenwachsen (Heilpflanze zur Wund­be­handlung); "Beinwell"
bulbosus: knollig, zwiebelig

andere Namen: Kleinblütiger Beinwell


Knollen-Beinwell - Symphytum bulbosum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipeda user Michael Becker">Wikipeda user Michael Becker</a>; Bildlizenz: <a href="" target=_blank title=""></a>; Knollen-Beinwell - Symphytum bulbosum; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipeda user Hectonichus">Wikipeda user Hectonichus</a>; Bildlizenz: <a href="" target=_blank title=""></a>;

Vegetative Merkmale

Der Knollen-Beinwell wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 50 Zentimetern. Es werden Ausläufer gebildet. Als Überdauerungsorgane sitzen an den dünnen Rhizomen rundliche Knollen, die zum Trivialnamen Knollen-Beinwell und Artepitheton bulbosum geführt haben. Im Gegensatz zum Gemeinen Beinwell laufen die rau behaarten, ovalen und lanzettlich zugespitzten Laubblätter nicht am Stängel hinab.

Generative Merkmale

Die Blütezeit liegt in Mitteleuropa zwischen Mai und Juni, im Mittelmeerraum beginnt sie ab März. Die Blüten sind etwa 1 Zentimeter lang. Die Kronblätter sind blass-gelb. Die Schlundschuppen, die man bei vielen Raublattgewächsen findet, sind hier weiß und ragen aus der Blütenkrone hervor. Der sehr ähnliche Knoten-Beinwell (Symphytum tuberosum) besitzt größere Blüten, aus denen die Schlundschuppen nicht hervorragen.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 84.


Standort

Der Knollen-Beinwell gedeiht auf frischen, nährstoffreichen und meist kalkarmen, sandigen oder reinen Ton- oder Lehmböden. Er wächst an warmen, halbschattigen Standorten an Waldrändern, in der Nähe von Flüssen oder Bächen, in Parks oder in Gärten. Er kommt in Süddeutschland in Aegopodion-Gesellschaften vor, aber in seiner Heimat in Südosteuropa gedeiht er in frischen Orno-Ostryon-Gesellschaften.

Verbreitung/Vorkommen

Der Knollen-Beinwell kommt vor allem im nordöstlichen Mittelmeerraum und am Balkan vor. Im Westen geht ihr Areal bis Südfrankreich, Korsika und Sardinien, im Süden bis in die Türkei. In Deutschland kommt er eingeschleppt nur an wenigen Stellen in Baden-Württemberg vor. In Österreich besiedelt er als eingebürgerte Art alle Bundesländer.

In Baden-Württemberg ist der Knollen-Beinwell in der Roten Liste gefährdeter Pflanzenarten als gefährdet geführt.

Heimat

Mittelmeerraum
Dr. Koll Gemmoextrakt: Betula alba - SilberbirkeDr. Koll Gemmoextrakt: Vitis vinifera - WeinrebeDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - Eiche

Knollen-Beinwell - Garten/Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Schatten;
Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: neutral;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich; nährstoffreich;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz