Dreiteiliger Zweizahn - Bidens tripartita

Familie: Asteráceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Uferpflanze

<b>Dreiteiliger Zweizahn - <i>Bidens tripartita</i></b>
Dreiteiliger Zweizahn - Bidens tripartita
Bildquelle: Wikipedia User Llez; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Bidens: lat. bis = zwei, dens = Zahn (Früchte mit 2-3 wider­ha­kigen Bor­sten); "Zweizahn"
tripartitus: dreiteilig


Dreiteiliger Zweizahn - Bidens tripartita; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany">Prof. Dr. Otto Wilhelm Thome Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Dreiteiliger Zweizahn - Bidens tripartita; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Llez">Wikipedia User Llez</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die einjährige krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 100 cm. Der Stängel ist aufrecht und oft braunrot überlaufen. Er ist kahl oder etwas flaumig behaart und mit zahlreichen, langen, abstehenden Ästen versehen. Die Blätter sind meist drei-, seltener bis zu fünfteilig gefiedert, dunkelgrün und in einen geflügelten Stiel verschmälert. Die Mittelblättchen sind größer und oft dreispaltig geteilt. Die Zipfel sind lanzettlich und grob gezähnt. Die Blütenköpfchen stehen einzeln, sind mindestens so hoch wie breit und haben einen Durchmesser von etwa 15 bis 25 mm. Die äußeren Hüllblätter sind laubblattartig ausgebildet, meist zu fünf bis acht und länger als das Köpfchen, die inneren Hüllblätter sind oval und braungelb gefärbt. Die Spreublätter sind breit-lineal und erreichen nur den Grund der Grannen. Zungenblüten fehlen meist, die Röhrenblüten sind von braungelber Farbe.

Die Achäne ist glatt, im Gegensatz zum neophytischen Schwarzfrüchtigen Zweizahn ohne warzige Höcker auf den Seiten und nur am Rande mehr oder weniger rückwärts rau-stachelig. Sie besitzt zwei bis vier Grannen.


Standort

Der Dreiteilige Zweizahn wächst in Ufersaumgesellschaften, an Teichen, Tümpeln, Gräben, in Sümpfen und auf Äckern. Er bevorzugt meist nasse, nährstoff- und stickstoffreiche, offene tonige Schlamm- und Sandböden.

Verbreitung/Vorkommen

Bidens tripartita ist in ganz Europa, Nord- und Mittelasien verbreitet. Ferner kommt er in Australien vor. In Österreich ist die Art meist häufig zu finden, in den Westalpen jedoch gefährdet, in der Schweiz kommt sie zerstreut vor.

In Deutschland kommte der Dreiteilige Zweizahn im nördlichen Tiefland und den Tälern des mittleren und südlichen Gebiets verbreitet bis zerstreut vor. Darüber hinaus ist er zerstreut bis selten. In den Alpen reicht er bis in Höhenlagen von 800 Meter aufsteigend.

Inhaltsstoffe

Sesquiterpenlactone
Matrix-Entoxin®Broncho-Entoxin® NProstata-Entoxin® NUresin-Entoxin®

Dreiteiliger Zweizahn - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: +/- humoser Boden; sandiger Boden / Sandboden; Schlammboden / Schlickboden;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz