Bärtige Glockenblume - Campanula barbata

Familie: Glockenblumengewächse

Kategorie: Alpenpflanze  

Bärtige Glockenblume Info

Campanula: lat. = Glöckchen (Blütenform); "Glockenblume"
barbatus: bärtig, bebartet

Die Bärtige Glockenblume wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen zvon 10 bis 40 Zentimetern. Der aufrechte Stängel ist steif behaart. Die Grundblätter sind in einer Rosette angeordnet. Sie sind länglich lanzettlich sowie ganzrandig oder leicht gesägt. Am Stängel befinden sich nur wenige kleine bis etwa 10 Millimeter lange schmale Blätter.

Die Blütezeit reicht von Juni bis August. Zwei bis zu zwölf Blüten stehen in einem einseitswendigen traubigen Blütenstand zusammen. Die himmelblauen, auch weiße oder violette Krone wird etwa 15 bis 30 Millimeter lang, wobei die fünf Kronzipfel innen lang behaart sind. Die fünf Kelchzipfel sind höchstens halb so lang wie die Krone und haben ein herabgeschlagenes, herzförmiges Anhängsel in den Kelchbuchten.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 34.

Bestäuber sind vor allen Hummeln, seltener Tagfalter, Fliegen oder Käfer.

Die bis zu 5 mm langen Haare innen an den Lappen der Blumenkrone sind wahrscheinlich Abwehr gegen Nektar raubende, aufkriechende Insekten (Ameisen, Ohrwürmer).

Die Blüte dient als Herberge für kleine Insekten, die Differenz zur Außentemperatur kann einige Grade betragen.


Standort

Die Bärtige Glockenblume bevorzugt Weiden, Matten und lichte Wälder. Sie ist Verbandscharakterart des Nardion. Als Substrat benötigt die kalkfeindiche Pflanze einen Humuspolster.

Verbreitung/Vorkommen

Die Bärtige Glockenblume ist in den Alpen, den östlichen Sudeten und der Tatra anzutreffen. Sie gedeiht in den Alpen in Höhenlagen zwischen 800 und 2700 Metern Meereshöhe. Ein isoliertes Vorkommen in Süd-Norwegen rührt vermutlich aus der Eiszeit her.

Bärtige Glockenblume Steckbrief

Blütenfarbe: blau, lila oder violett; weiß;
Höhe/Länge von 10cm bis 40cm
Blütezeit von Juni bis August
Lebensraum: Gebirge; Heide; Magerrasen;
Blütenstand: Traube
Blattstellung: mittlere Stängelblätter wechselständig
Blattspreite: ungeteilt
Blattrand: ganzrandig; gewellt;
Häufigkeit: sehr häufig
Lebensdauer: ausdauerndes Kraut (Staude);
Höhenstufen: Hochlage (1500-3000m);
Höhenstufe min: 800m
Höhenstufe max. in den Alpen: 3000m
Bestäubungsart: Insektenbestäubung;
Lichtbedarf: Halbschatten; Licht;
Nährstoffbedarf: basenreich;
Bodenart: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
PH-Wert Boden: sauer;
Bodenfeuchte: frisch;

Bärtige Glockenblume Systematik

Abteilung:
Spermatophyta - Samenpflanzen
Unterabteilung:
Angiospermae - Bedecktsamer
Klasse:
Dicotyledoneae (Magnoliopsida) - Zweikeimblättrige
Unterklasse:
Asteridae - Asternähnliche
Ordnungsgruppe:
Campanulatae - Glockenblütige
Ordnung:
Campanulales - Glockenblumenartige
Familie:
Campanulaceae
Gattung:
Campanula
Art:
barbata

Bärtige Glockenblume Garten / Anbau

Lichtanspruch: Halbschatten; Licht;
Boden Beschaffenheit: kalkarmer / kalkfreier Boden; lehmiger Boden / Lehmboden; Silikatboden; toniger Boden / Tonboden;
Boden PH-Wert: sauer;
Boden Feuchte: frisch;
Boden Nährstoffgehalt: basenreich;
Magen-Darm-Entoxin® NSpasmo-Entoxin®Broncho-Entoxin® NViscum-Entoxin® N

Literatur

Bildquellenverzeichnis


Schütze diese Pflanze besonders!

ACHTUNG: Nicht pflücken, sammeln oder zertreten!
Diese Pflanze ist evtl. geschützt und steht auf der Roten Liste Bayern! Kategorie V (Arten der Vorwarnliste)


Weitere Pflanzen der Gattung Campanula


>> Alle Pflanzen der Gattung Campanula

 

QR-Code für Bärtige Glockenblume

Scanne den QR-Code und hole die Pflanze ohne zu Tippen auf Dein Smartphone



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz