Alpen-Nelke - Dianthus alpinus

Familie: Caryophylláceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie: Steingarten Alpenpflanze

<b>Alpen-Nelke - <i>Dianthus alpinus</i></b>
Alpen-Nelke - Dianthus alpinus
Bildquelle: Wikipedia User Meneerke bloem; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Dianthus: gr. dios = Genitiv von Zeus, anthos = Blüte (wg. der schö­nen Blüte); "Nelke"
alpinus: alpin

andere Namen: Ostalpen-Nelke


Alpen-Nelke - Dianthus alpinus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ghislain118">Wikipedia User Ghislain118</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dianthus_alpinus_1.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dianthus_alpinus_1.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dianthus_alpinus_1.jpg</a>Alpen-Nelke - Dianthus alpinus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Meneerke bloem">Wikipedia User Meneerke bloem</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; Alpen-Nelke - Dianthus alpinus; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Ghislain118">Wikipedia User Ghislain118</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>;

Die mehrjährige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen von etwa 2 bis 10 cm. Die lanzettlichen bis lineal-lanzettlichen Blätter werden 15 bis 25 Millimeter lang und etwa zwei bis fünf Millimeter breit. Sie sind stumpf und über der Mitte am breitesten, mit einem deutlichen Hauptnerv.

Die duftlosen, zwittrigen, fünfzähligen Blüten werden zwei bis drei Zentimeter im Durchmesser. Die am Rand gezähnten Kronblätter sind fleischfarben. Der Schlund tief purpur und weiß gesprenkelt. Der röhrig-glockige Kelch wird 12 bis 18 Millimeter lang. Zwei oder vier krautige Kelchschuppen sind in einer langen Spitze ausgezogen. Die Platte der Kronblätter wird 10 bis 15 Millimeter lang. Die Kapsel ist kürzer als der Kelch.


Standort

Als Standort werden steinige, lockere Rasen, Matten und Triften, gelegentlich auch Legföhrengebüsche bevorzugt.

Verbreitung/Vorkommen

Die kalkliebende Pflanze ist ein Endemit der nordöstlichen Kalkalpen im Bereich vom Toten Gebirge bis zum Semmering. In Oberösterreich östlich der Traun sowie in Niederösterreich und in der Steiermark.

Die kalkstete Pflanze gedeiht in Höhen von 1000 bis 2300 Metern Seehöhe, steigt aber in Geröllhalden vereinzelt bis auf 700 Meter herab.

Die Art wird auch häufig in Alpengärten kultiviert, wo sich jedoch durch den geringeren UV-Anteil der Stängel verlängert und Blütenfarbe an Leuchtkraft verliert.
Dr. Koll GemmoKomplex Nr. 1Dr. Koll Gemmoextrakt: Quercus pedunculata - EicheDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheDr. Koll Pflanzenextrakt: Gerstengras – Hordeum vulgare

Alpen-Nelke - Garten/Anbau

Boden Beschaffenheit: kalkhaltiger / kalkreicher Boden; steiniger Boden / Kies / Grus;
Boden Nährstoffgehalt: nährstoffarm;

Die Art wird auch häufig in Alpengärten kultiviert, wo sich jedoch durch den geringeren UV-Anteil der Stängel verlängert und die Blütenfarbe an Leuchtkraft verliert.

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz