Dürrwurz - Inula conyzae

Familie: Asteraceae
Steckbrief | Systematik
Kategorie:

<b>Dürrwurz - <i>Inula conyzae</i></b>
Dürrwurz - Inula conyzae
Bildquelle: Wikipedia User BerndH; Bildlizenz: CC BY-SA 3.0;

Inula: lat. Pflanzenname; "Alant"


Dürrwurz - Inula conyzae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Jaume Saint-Hilaire, J. H. 1822 Plantes de la France. 9. Band. Eigenverlag, Paris. Tafel 838.">Jaume Saint-Hilaire, J. H. 1822 Plantes de la France. 9. Band. Eigenverlag, Paris. Tafel 838.</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/publicdomain/deed.de" target=_blank title="Public Domain">Public Domain</a>; Dürrwurz - Inula conyzae; Bildquelle: <a href="https://www.pflanzen-deutschland.de/quellen.php?bild_quelle=Wikipedia User Rotatebot">Wikipedia User Rotatebot</a>; Bildlizenz: <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de" target=_blank title="Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)">CC BY-SA 3.0</a>; <br>Wiki Commons Bildbeschreibung: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Inula_conyzae_ENBLA02.jpg" target=_blank title="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Inula_conyzae_ENBLA02.jpg">https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Inula_conyzae_ENBLA02.jpg</a>

Die Dürrwurz (Inula conyzae, Syn.: Inula conyza DC.) ist eine Pflanzenart in der Gattung Alant (Inula), die sich durch die fehlenden Zungenblüten und die zurückgekrümmten Hüllblätter des Blütenkörbchen von anderen Arten der Gattung unterscheidet.

Bei der Dürrwurz handelt es sich um ausdauernde Krautige Pflanze, die Wuchshöhen bis zu 120 cm (meist 40 bis 80 cm) erreicht. Sie wächst aufrecht und ist meist erst im Bereich des Blütenstandes verzweigt. Die gesamte Pflanze ist dünn und weich filzig behaart, allerdings nicht oder nur wenig drüsig.

Die Laubblätter sind eiförmig bis lanzettlich, wobei sie nach oben am Stängel immer kleiner werden. Die unteren und mittleren Blätter sind gestielt, bei den oberen schließlich ist die Blattspreite in den Blattgrund verschmälert und reicht bis zum Stängel.

In einem doldig ausgebreiteten rispigen Blütenstand stehen die körbchenförmigen Teilblütenstände zusammen. Die Blütenkörbchen haben einen Durchmesser von 5 bis 10 mm und ungefähr doppelt so hoch. Die Hüllblätter, insbesondere die äußeren, sind zurückgekrümmt und stehen vom Blütenköpfchen ab. Die äußeren Hüllblätter sind grün, die inneren oft rötlich überlaufen. Zungenblüten fehlen oder sind kürzer als die Hüllblätter. Die Röhrenblüten sind hell bräunlich bis gelb.

Es werden Achänen gebildet.


Verbreitung/Vorkommen

Die Dürrwurz kommt in Mittel- und Südeuropa vor. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich im Norden bis nach Dänemark, im Süden bis zum Kaukasus. In Deutschland fehlt sie im Norden fast völlig, in den Mittelgebirgen ist sie zwar weit verbreitet, kommt aber nur recht zerstreut vor.

Die Dürrwurz wächst an trockenen Waldrändern und Kahlschlägen oder auf Trockenhängen.
Dr. Koll Gemmoextrakt: Castanea vesca - EsskastanieDr. Koll Pflanzenextrakt: Gelber Enzian – Gentiana luteaDr. Koll Gemmoextrakt: Fraxinus excelsior - EscheGemmoextrakt: Ribes nigrum - schwarze Johannisbeere

Dürrwurz - Garten/Anbau

Boden Feuchte: trocken;

Literatur

Bildquellenverzeichnis



Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz